Alptraum auf hoher See - Traumschiff in Seenot

Carnival Splendor (lifePR) (Bottighofen, ) Brand, Insolvenz, Passagiere von der Außenwelt abgeschnitten. In den vergangenen Tagen sorgten gleich zwei Kreuzfahrtschiffe für Aufsehen. So haben sich die Reisenden ihren Urlaub bestimmt nicht vorgestellt. Mit den Schiffsbewertungen auf dem Reiseportal HolidayCheck.com können Urlauber vor der Buchung checken, ob es sich bei ihrem Kreuzer um ein Traumschiff oder ein Tretboot in Seenot handelt.

Letzte Woche erlebten Reisende des Kreuzfahrt-Riesen "Carnival Splendor" einen wahren Horror-Trip. Plötzlich brach mitten auf dem Ozean ein Brand im Maschinenraum des Kreuzers aus. Flammen loderten bedrohlich und die Passagiere reagierten panisch. Nachdem das Feuer gelöscht war, dümpelte das Schiff drei Tage antriebslos vor der mexikanischen Pazifikküste, bis die Odyssee im Hafen San Diegos zu Ende ging.

Hinweise auf den bedenklichen Zustand des Kreuzfahrtschiffs finden sich bereits in den Bewertungen der User des Online-Reiseportals HolidayCheck. Urlauber Peter berichtet von seiner Tour von einem deutlich "älter wirkenden Schiff". "Besonders schreckenerregend sind die gefährlich rutschigen Bodenbeläge", schreibt User Andreas.

Diese Vorkommnisse sind leider nicht der Einzelfall. Abrupt endete im September auch die Kreuzfahrt für die Passagiere der "Delphin". Der Grund: Maschinenschaden. Schiffsbewerter Bernd registriert dort "chaotische Zustände". Alle Touristen auf dem Kreuzer wurden auf die Heimreise geschickt. Anschließend meldet der Veranstalter Hansa Kreuzfahrten Insolvenz an. Bis April 2011 sticht das Schiff nicht mehr in See.

Ein "reiner Schrottplatz" ist auch der Kreuzer "Pascha", so urteilt der User Hans Joachim. Andere HolidayCheck-Nutzer wie Erwin "fuhren beim Betreten des Schiffes ein Schrecken in die Knie". In der Kabine: aufgerissene Böden, aus den Wänden ragende Elektrokabel und Schimmelgeruch. Urlauberin Roswitha wurde ihr Aufenthalt auf dem Kreuzer mit weiteren gefährlichen Auflösungserscheinungen "versüßt". Weit herausstehende Schrauben, welliger Bodenbelag und Drahtseile in Halshöhe machten den Urlaub zum einmaligen Erlebnis. Das Schiff "Costa Classica" hielt für die Kreuzfahrerinnen Ingrid, Maria und Anita ebenfalls eine totale Enttäuschung bereit. "Außen hui - Innen pfui". Aus den Wasserleitungen sei braunes Wasser geflossen und nach mehreren Leitungsrohrbrüchen war kein Wasserbezug möglich, berichtet Ingrid. Im verdreckten Kreuzfahrtschiff erlebten die Drei eine "reine Katastrophe".

Kontakt

HolidayCheck AG
Bahnweg 8
CH-8598 Bottighofen
Katja Pfitzner
PR & Redaktion

Bilder

Social Media