Signal Kranken und Deutscher Ring Kranken mit moderaten Anpassungen

Die SIGNAL Krankenversicherung a.G., Dortmund, und der Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G, Hamburg, beide Unternehmen der SIGNAL IDUNA Gruppe, werden ihre Beiträge 2011 moderat anpassen
(lifePR) (Dortmund/Hamburg, ) Die SIGNAL Krankenversicherung a.G., Dortmund, und der Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G, Hamburg, beide Unternehmen der SIGNAL IDUNA Gruppe, werden ihre Beiträge 2011 moderat anpassen. Über alle Tarife hinweg erhöhen die SIGNAL Kranken um rund 1,8 Prozent, der Deutscher Ring Kranken um 2,4 Prozent. Insgesamt sind rund 580.000 Verträge in der Voll-, Teil- und Beihilfeversicherung betroffen. Beitragsstabil bleibt neben der privaten Pflegepflichtversicherung der leistungsstärkste Vollversicherungstarif der SIGNAL Kranken, der EXKLUSIV-PLUS der privat Serie.

Mit ursächlich für die Beitragsanpassungen sind die Leistungssteigerungen im Gesundheitswesen. Hier fordert die SIGNAL IDUNA analog zum Verband der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) mehr Mitspracherecht bei Verhandlungen mit den Leistungserbringern im Gesundheitswesen, also Ärzten und Pharmaunternehmen. "Leistungskürzungen wird es allerdings bei uns nicht geben. Die lebenslange Garantie auf unsere Versicherungsleistungen ist schließlich eine der Stärken der privaten Krankenversicherung", so Reinhold Schulte Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA und Vorsitzender des PKV-Verbands.

Kontakt

SIGNAL IDUNA Gruppe
Joseph-Scherer-Str. 3
D-44139 Dortmund
Edzard Bennmann
Presse -und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media