Esther Mahlangus BMW Art Car im Museum of Arts and Design in New York

Die Ausstellung erforscht ein weites Spektrum an Kunst, Handwerk und Design aus Afrika
Esther Mahlangus BMW Art Car im Museum of Arts and Design in New York (lifePR) (New York, ) Mit der Eröffnung am 17. November 2010 zeigt die Ausstellung "The Global Africa Project" im Museum of Arts and Design, New York, afrikanische visuelle Kultur und ihren Einfluss auf zeitgenössische Kunst, Handwerk und Design auf der ganzen Welt.

Ein Highlight dieser Ausstellung ist das BMW Art Car von Esther Mahlangu als ein Beispiel für einflussreiche Zusammenarbeit traditioneller afrikanischer Künstler und internationalen Designern und Unternehmen. Als erste weibliche Art Car Künstlerin überhaupt bemalte Esther Mahlangu im Jahr 1991 den BMW 525i nach der traditionellen Technik des Ndebele-Stammes.

"Ndebele-Kunst hat auf ganz natürliche Weise etwas formal sehr Großzügiges an sich; was ihr in meiner Arbeit hinzugefügt wurde, ist die Idee der Bewegung", beschreibt Mahlangu ihre Arbeit.

Die Ausführung der stilistisch so prägnanten und weit bekannten Wandmalereien im typischen Ndebele-Muster ist ausschließlich den Frauen vorbehalten. Den traditionellen Malstil erlernte die 1936 in Südafrika geborene Esther Mahlangu von ihrer Mutter. "Meine Kunst hat sich aus unserer Stammestradition der Hausdekoration entwickelt" - heute gilt Esther Mahlangu als führende Vertreterin dieser Kunstform.

Mit der Bemalung des BMW 525i überträgt sie tradierte Ausdrucksmittel ihres Stammes auf einen modernen Technologieträger. Um ein Gespür für das völlig neue Medium zu bekommen, bemalte sie zunächst die Tür eines anderen BMW, bevor sie mit der Gestaltung des Art Cars begann. Innerhalb nur einer Woche verwandelte sie dann den BMW in ein Ndebele-Kunstwerk.

Organisiert vom Museum of Arts and Design und dem Center for Race and Culture des Maryland Institute College of Art wird Mahlangus BMW Art Car in Gesellschaft von Arbeiten von mehr als 100 Künstlern bis 15. Mai 2011 zu sehen sein.

BMW Art Cars.

Die anderen Kunstwerke der BMW Art Car Collection sind derzeit im BMW Museum in München ausgestellt, inklusive der neuesten Kreation, dem 17. BMW Art Car von Jeff Koons. Die Wechselausstellung kann noch bis 30. Juni 2011 besucht werden.

Seit 1975 haben Künstler aus aller Welt Art Cars auf Basis von aktuellen BMW Automobilen gestaltet. Neben Koons 2010 wurde mit Olafur Eliassons "Your mobile expectations: BMW H2R project" 2007 ein Beitrag zur Art Car Serie im San Francisco Museum of Art und der Pinakothek der Moderne vorgestellt. Art Cars finden in namhaften internationalen Museen Beachtung: dem Louvre, den Guggenheim Museen und dem Shanghai Museum of Art, um nur einige zu nennen. Die Art Cars werden dabei nicht nur in ihrer Heimat, dem BMW Museum in München, gezeigt. Zwischen 2006 und 2010 waren viele BMW Art Cars im Rahmen einer internationalen Ausstellungstournee mit Stationen in Asien, Russland, Afrika, Indien, den USA und Mexiko unterwegs.

Über das Kulturengagement von BMW

Die Kulturförderung von BMW mit über 100 Projekten weltweit ist seit knapp 40 Jahren essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte dieses Engagements setzt die BMW Goup in der zeitgenössischen und modernen Kunst sowie in klassischer Musik, Jazz, Architektur und Design. Darüber hinaus nimmt die BMW Group im Dow Jones Sustainability Index, dem Index für nachhaltig wirtschaftende Unternehmen, seit sechs Jahren einen Spitzenplatz ein. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein, Olafur Eliasson, Thomas Demand und Jeff Koons mit BMW zusammengearbeitet. Außerdem beauftragte das Unternehmen berühmte Architekten wie Karl Schwanzer, Zaha Hadid und Coop Himmelb(l)au mit der Planung wichtiger Gebäude und Werke des Unternehmens. Im Oktober 2010 präsentierten die BMW Group und die Guggenheim Foundation das "BMW Guggenheim Lab", eine sechsjährige Initiative mit mobilen Labors für urbane Experimente und öffentliche Veranstaltungen. BMW setzt in seinem kulturellen Engagement auf die absolute Freiheit des kreativen Potenzials, da diese Freiheit in der Kunst genauso Voraussetzung für bahnbrechende Werke ist wie sie in einem Wirtschaftsunternehmen Voraussetzung für bedeutende Innovationen ist.

Weitere Informationen über das Kulturengagement von BMW finden Sie unter www.bmwgroup.com/culture.

Bildmaterial zum BMW Art Car von Esther Mahlangu ist zu finden im Press Club unter: www.press.bmwgroup.com

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Martina Daschinger
Wirtschafts- und Finanzkommunikation
Business and Finance Communications, Marketing
Thomas Girst
Sprecher Kulturkommunikation
Social Media