Diabetes: Einigkeit bei Rösler und Bodmer

Vorstand der BKK Gesundheit beim Parlamentarischen Frühstück in Berlin
Minister Rösler und Vorstand Bodmer (lifePR) (Frankfurt, ) Das Thema Diabetes ist allgegenwärtig. Immer mehr Menschen, und in immer jüngeren Jahren, sind von der Krankheit betroffen und benötigen Hilfe. Neben der Behandlung ist aber auch die Prävention ein wichtiger Aspekt, der seitens der Politik mehr in den Mittelpunkt gerückt wird. "Aufmerksamkeit erregen und zum Handeln auffordern" - das waren die beiden Schlagworte, die Gesundheitsminister Philipp Rösler und viele Parlamentarier veranlassten, unter Schirmherrschaft des Abgeordneten Dr. Rolf Koschorrek MdB und in Zusammenarbeit mit der BKK Gesundheit, ein "Parlamentarisches Frühstück" in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin zum Thema Diabetes und in Hinblick auf den Weltdiabetestag am 14. November zu veranstalten.

Gesundheitsminister Rösler spricht die Begrüßungsrede

Gesundheitsminister Philipp Rösler eröffnete mit seiner Rede die Veranstaltung. Er sehe mit großer Sorge, in welche Richtung sich die Frage Diabetes entwickle. Durch entsprechende Präventionsmaßnahmen könne man aber die Folgen eindämmen oder fast ganz verhindern, deshalb danke er den Organisatoren und Unterstützern der Veranstaltung für ihr Engagement. "Wir wollen durch den Weltdiabetestag Aufmerksamkeit erwecken und brauchen eine Verhaltensänderung", ist sich der Gesundheitsminister sicher.

BKK Gesundheit Vorstand Thomas Bodmer ging in seinem Vortrag zur Früherkennung der Krankheit vor allem auf mögliche Maßnahmen zur Behandlung wie Bewegung und eine Ernährungsumstellung ein, forderte aber auch die Politik auf, durch geänderte politische Rahmenbedingungen eine bestmögliche Früherkennung zu schaffen: "Gesundheitsfördernde Kindergärten und Schulen sind vor diesem Hintergrund unverzichtbar", so Bodmer. Mit einer besseren Aufklärung, aber auch mit der Schaffung höherer Anreize zur Beratung in gesunder Lebensführung durch die beteiligten Akteure im Gesundheitswesen, könne der Krankheit entgegengewirkt werden.

Die BKK Gesundheit bietet auf diesem Gebiet neben einem telefonischen Betreuungsprogramm (MEDICALL) auch die Unterstützung hinsichtlich integrierter Versorgung anhand Telemedizin bei Diabetes oder auch "Disease-Management-Programme" - strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch Kranke - an.

Kontakt

DAK-Gesundheit Zentrale
Nagelsweg 27 - 31
D-20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 23960
Carolin Wollschläger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media