"Perspektivenwechsel - Die neue Türkei"

Veranstaltungswoche an der Hochschule Bremen vom 22. bis 26. November
(lifePR) (Bremen, ) "[...] Ich freue mich, dass die Hochschule Bremen den Blick auf ,Die neue Türkei' richtet. Sie stellt die sich wirtschaftlich dynamische Türkei, die sich auch in Politik und Gesellschaft reformiert, in den Mittelpunkt der Türkeiwoche. Das begrüße ich und wünsche der Veranstaltung einen guten Verlauf und ein breites Echo." So Bundespräsident Christian Wulf im Resümee seines Grußwortes an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Türkeiwoche der Hochschule Bremen vom 22. bis 26. November. Deren Organisatorinnen und Organisatoren haben ein ebenso dichtes wie anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt: Am Mittwoch, dem 24. November, findet zum Beispiel der "Tag der Wirtschaft" statt. Namhafte Unternehmer aus Bremen und der Türkei werden ab 10 Uhr im Bremer World Trade Center über den Wandel der Märkte berichten. Für 11 Uhr ist ein Vortrag von Prof. Dr. Rita Süßmuth vorgesehen zum Thema: "Soft-Power, Kultur und Bildung als Träger des wirtschaftlichen Wandels". Erwartet wird auch Bürgermeister Jens Böhrnsen. "Für uns ist das eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen", so Segen Kubrom und Abduelaziz Gergöz, beide Studierende an der Hochschule, die sich bei der Organisation der Türkeiwoche engagieren.

"Es ist uns gelungen, hochkarätige Gäste nach Bremen einzuladen. So sind acht Professorinnen und Professoren von bedeutenden türkischen Universitäten hier zu Gast und werden am 23. November über die 'Europäische Idee' und den 'Wandel der Türkei' im Europapoint in der Bremischen Bürgerschaft diskutieren", erklärt Prof. Dr. Muhlis Kenter als Mitorganisator der Türkeiwoche.

"Viele Studentinnen und Studenten der Hochschule Bremen haben ausländische Wurzeln. Diese Studentinnen und Studenten haben die Hochschule Bremen bewusst als Studienort gewählt. Es ist uns ein großes Anliegen, dass wir international ausgerichtet sind. Das zeigt sich auch an unseren Kooperationen mit anderen Hochschulen. Mit der Türkeiwoche greifen wir diese Thematik auf und bieten ein Forum, um die lebendige Vielfalt darzustellen," sagt Prof. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen.

"Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es unsere Studentinnen und Studenten sehr motiviert, wenn wir Themen aufgreifen, die über die engeren Studieninhalte hinausgehen. Das schafft eine Verbindung zu unserer Hochschule und zu Bremen und führt auch dazu, dass wir gut ausgebildete Fachkräfte hier im Land halten können," ergänzte Prof. Desirée Kamm, Professorin für Arbeitsrecht an der Hochschule und gleichzeitig Vorsitzende des Türkisch-Deutschen-Wirtschaftsinstituts, das vor einigen Jahren aus der Hochschule Bremen heraus gegründet wurde.

Bei der Türkeiwoche kommt auch der Aspekt Kultur nicht zu kurz. Neben einer Fotoausstellung gibt es am Mittwoch (24.11.) eine Lesung von Osman Engin (14 Uhr, World Trade Center und am Donnerstag (25.11., 19 Uhr, Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, Bibliothek) eine "Literarische Exkursion" von Feridun Zaimoglu ("Hinterland"). Weiterer Höhepunkt ist die Modenschau der Marke Vestino am 24.11. (16:30 Uhr, World Trade Center). Die Türkei-Woche endet mit der CULTURA, einer internationalen Hochschulparty am 26.11., 21 Uhr, "Gleis 9". - Das gesamte Programm unter: www.tuerkeiwoche.de.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Prof. Dr. Muhlis Kenter
Fakultät Natur und Technik
Prof. Dr. Desiree Kamm
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Social Media