Die Erkältung: Unumgänglich oder ist eine Vorbeugung möglich?

Ratgeber bereitgestellt von www.arzneimittel.de / So geht Gesundheit heute!
arzneimittel.de - Logo (lifePR) (München, ) Die meisten Erwachsenen bekommen sie meist zweimal im Jahr, Kinder sogar noch öfter. Vor allem wenn es draußen kälter wird, scheint eine Ansteckung unvermeidbar: Die Rede ist von der Erkältung. Warum sie gerade jetzt im Winter wieder zuschlägt lesen Sie hier.

Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen und Fieber, das sind die wohl jedem bekannten Symptome einer Erkältung. Auslöser für eine Erkältung sind Viren. Davon gibt es ca. 100 verschiedene, Hauptübeltäter sind jedoch meist Rhino-Viren. Anstecken kann man sich mit den Viren durch Tröpfchenübertragung. Im Nasen- und Rachenraum siedeln sich die Viren in der Schleimhaut an und vermehren sich dort. Der Körper reagiert auf die Viren mit einer Entzündung. Dafür werden Leukozyten aktiviert, die wiederum Stoffe freisetzen, die die Erreger bekämpfen und die Entzündung wieder eindämmen.

Winter, die typische Erkältungszeit

In beheizten Räumen herrscht sehr trockene Luft vor. Dadurch werden die Schleimhäute nicht ausreichend befeuchtet, trocknen schneller aus und Viren können sich leichter einnisten. Das Immunsystem funktioniert am besten bei normaler Raumtemperatur, da Zellbotenstoffe die Immunreaktion je nach Erfordernis angemessen einstellen können. Sinken die Temperaturen ab, kann dieses hergestellte Gleichgewicht durcheinander geraten und die körpereigene Abwehr wird geschwächt. Hinzu kommt, dass sich während der kalten Jahreszeit mehr Menschen in geschlossenen Räumen aufhalten, wodurch die Ansteckungsgefahr deutlich erhöht ist.

Vorbeugung und Behandlung einer Erkältung

Neben einer vitaminreichen, ausgewogenen Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und einer gesunden Lebensweise ohne übermäßigen Alkohol - oder Nikotinkonsum kann man der Erkältung noch auf andere Weise vorbeugen. Wechselduschen regen den Stoffwechsel an und es werden vermehrt Leukozyten und Antikörper gebildet. Durch die bessere Durchblutung gelangen Abwehrzellen schneller ins Gewebe und können Viren schneller bekämpfen. Einen ähnlichen Effekt haben Saunabesuche. Auch sie kurbeln die Durchblutung an und stärken so das Immunsystem. Hat man sich doch eine Erkältung eingefangen, reicht normalerweise die Behandlung der Symptome. Nasenspray zum Abschwellen der Nasenschleimhäute, hustenstillende Mittel und bei Bedarf fiebersenkente Medikamente helfen schnell die Beschwerden zu lindern. Gönnt man dem Körper zudem noch die nötige Ruhe und versorgt ihn mit ausreichend Vitamin C, ist die Erkältung meist schon nach wenigen Tagen wieder abgeklungen.

Weitere Informationen und unsere innovativen InfoBoxen zu Themen aus dem Bereich Erkältung & Abwehr finden Sie unter http://www.arzneimittel.de/...

Kontakt

arzneimittel.de
Magdeborner Straße 14
D-04416 Markkleeberg
Daniela Raiml
Marketing - Events - PR
Managerin

Bilder

Social Media