Honorarberatung: Wann kommt das Provisionsverbot?

Mit dreißig Jahren Verspätung will er GDV seine Mitglieder „erziehen“.
(lifePR) (Gleichen, ) In Großbritannien wird die britische Finanzaufsicht FSA bis Ende 2012 ein Provisionsverbot für Banken, Bausparkassen, Versicherungen, Vermögensverwalter und Finanzberater einführen.

James Dilworth, Chef von Allianz Global Investors, mit einem verwalteten Vermögen von 350 Milliarden Euro Deutschlands größte Fondsfirma, plädiert ebenfalls für ein völlig neues Gebührenmodell. „Die Verkaufsprovisionen sind nicht förderlich, aber deswegen wird keine Bank sie abschaffen. Ich favorisiere deshalb ein Modell wie in Großbritannien", sagte Dilworth der Süddeutschen Zeitung.

Nun, mit über dreißig Jahren Verspätung, will auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sich für den Verbraucherschutz einsetzen. Ein Verhaltenskodex und eine Checkliste des Gesamtverbandes für den Vertrieb sollen die Wende bringen.
Ein Blick in die Unterlagen zeigt jedoch: Das ist ein Wackelpudding. Damit kann dem ungezügelten Treiben in einem provisionsgetriebenen Absatzmarkt nicht Einhalt geboten werden. Der Motor des Versicherungsmarktes war und ist die Provision mit all ihren Auswüchsen, Fehlberatungen, Stornoquoten und Betrügereien. Immer war es allein der Gesetzgeber, der diese Branche in die Schranken weisen musste.

Andere Länder in Europa zeigen, wie man es besser macht. Hier zog man immerhin früher und konsequenter als in Deutschland die Reißleine. Das Fach-Magazin
„Der Honorarberater“ informiert mit seiner neuesten Ausgabe auch zu diesem Thema
auf www.hbmagazin.de

Das monatliche Fach-Magazin „Der Honorarberater“ kann kostenfrei durch einfache Anmeldung auf der Webseite abonniert werden.

www.hbmagazin.de

Kontakt

BHM GmbH
Himmelsruh 9
D-37085 Göttingen
Klaus Barde
BHM GmbH
Social Media