Continental zieht Entgelterhöhung im Metallbereich vor

Beschäftigte des internationalen Automobilzulieferers erhalten außerdem standortbezogene Einmalzahlung im Gesamtvolumen von 45 Millionen Euro
(lifePR) (Hannover, ) Der internationale Automobilzulieferer Continental zieht die für den 1. April 2011 vereinbarte Anhebung der Entgeltzahlungen für seine mehr als 25.000 Beschäftigten im Bereich der deutschen Metallindustrie auf den 1. Februar 2011 vor. "Wir wollen die dazu im Tarifabschluss vorgesehenen Gespräche so bald wie möglich führen", sagte Continental-Personalvorstand Heinz-Gerhard Wente am Montag in Hannover.

Er kündigte außerdem an, dass die Continental-Beschäftigten weltweit standortbezogene Einmalzahlungen im Gesamtvolumen von 45 Millionen Euro erhalten sollen. "Nach der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise im vergangenen Jahr haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit durch ihr Engagement einen erheblichen Teil dazu beigetragen, dass Continental sich schneller als erwartet erholen konnte. In Anerkennung dieses Engagements hat der Vorstand die Einmalzahlungen für das Frühjahr 2011 beschlossen, auch wenn derzeit noch einige große Herausforderungen vor dem Unternehmen liegen", sagte Wente.

Kontakt

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
D-30165 Hannover
Dr. Felix Gress
Continental AG
Leiter Unternehmenskommunikation
Hannes Boekhoff
Continental AG
Leiter Medien
Heike Metzenbauer
Marketing
PR-Assistentin
Social Media