Impulse zur Medienkompetenz

Modelle Dokumente Analysen 25
(lifePR) (Berlin, ) Die rasanten Entwicklungen der Informations‐ und Medientechnologie bestimmen zuneh‐mend die gesellschaftlichen Entwicklungen. Heutige Kinder und Jugendliche wachsen mit dem Internet auf, die intensive Mediennutzung gehört für sie zum Alltag.

Medienkompetenz ist eine der Schlüsselqualifikationen. Kinder und Jugendliche müssen die Anforderungen und Wirkungen verschiedener Mediensysteme kennen, die Fähigkeit besitzen, medial vermittelte Wirklichkeiten kritisch zu reflektieren und mit Medien umzugehen.

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist auch eine Aufgabe der Jugendhilfe. In den Beiträ‐gen der Publikation werden medienpädagogische Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte in der Arbeit mit Jugendlichen aufgezeigt und praxisorientierte Impulse für die konkrete medi‐enpädagogische Arbeit gegeben.

Aus dem Inhalt:

Albrecht Kutteroff: Die JIM‐Studie 2009 - Mediennutzungsverhalten heutiger Jugendlicher
Niels Brüggen: Medienpädagogische Arbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen
Sebastian Gutknecht: Gesetzlicher Jugendmedienschutz
Wilfried Grüßinger: Die Faszination von Computer und Konsolenspielen
Arnfried Böker: Das Thema »Multimedium Handy« in der pädagogischen Praxis
Nina Lübbesmeyer: Chatten ohne Risiko? Kinder und Jugendliche in Online‐Kommunikationsdiensten
Ansgar Nowak: Exzessive Computerspieler in der Erziehungsberatung

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder‐ und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Impulse zur Medienkompetenz. Berlin 2010. 80 Seiten. EUR 4,‐

Kontakt

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ)
Mühlendamm 3
D-10178 Berlin
Ingrid Hillebrandt
Kommunikation
Pressearbeit
Social Media