Sommersaison 2010 der Sunstar Hotels: Mehr Volumen als im Vorjahr

(lifePR) (Liestal, ) Die Sunstar Hotelgruppe konnte in der Sommersaison 2010 (Mai bis Oktober) sowohl Logiernächte als auch den provisorischen Betriebsertrag gegenüber 2009 steigern. Die Zahl der Übernachtungen lag um 2.5% und jene des Betriebesertrages um 3.6% über dem Vorjahr. Insbesondere die beiden Hotels im Berner Oberland (Grindelwald: Logiernächte +22%, Betriebsertrag +25%; Wengen Logiernächte +8%, Betriebsertrag +5%) verzeichneten erfreulicherweise teils markante Zuwachsraten. Diese Werte erklären sich vor allem mit mehr Gästen aus Japan. Die fünf Bündner Betriebe hingegen liegen mit Ausnahme von Flims hinter den Vorjahresvolumen. Der Buchungsstand für die bevorstehende Wintersaison liegt aktuell leicht unter dem Vorjahr.

Die 1969 gegründete Schweizer Ferienhotelgruppe Sunstar mit Sitz in Liestal verzeichnete in ihren acht Hotels in Arosa, Davos, Flims, Klosters, Lenzerheide, Grindelwald und Wengen im kürzlich abgeschlossenen 1. Halbjahr (Sommersaison 2010 von Mai bis Oktober) 130'000 Logiernächte. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3'000 oder 2.5%. Mehr Volumen verzeichneten in erster Linie Grindelwald (+22%), Flims (+18%) und Wengen (+8%). Die anderen Hotels schnitten zwischen 5% (Arosa) und 10% (Klosters) unter dem Sommer 2009 ab. Von Monat zu Monat betrachtet schlugen vor allem der Juli mit einem Plus von 16% und der um 12% stärker nachgefragte Oktober positiv zu Buche. Auf der anderen Seite fiel das Resultat des Augusts (-9%) negativ ins Gewicht.

Japan und Deutschland mit höchsten Zuwachsraten

Die Statistik der Gästeherkunft zeigt ein uneinheitliches Bild. An der Spitze der Märkte mit Zuwachs liegt mit Abstand Japan (+43%) vor Deutschland (+4%). Deren Anteile am Gesamttotal der Logiernächte nahm ebenfalls zu: Bei den Japanern von 9.4 auf 13.2% und bei den Deutschen von 22.5 auf 22.8%. Alle Übernachtungszahlen der weiteren Nationalitäten - mit Ausnahme der «Übrigen» (Bsp. Asiaten und Osteuropäer) - waren rückläufig, so auch die Schweizer. Diese verbuchten 6% weniger Logiernächte und steuern 43.1% (Vorjahr: 47%) zum Gesamttotal bei.

Sunstar Belegung über den Branchenschnitt

Die Bettenauslastung aller Hotels sank bedingt durch die grössere Anzahl Betriebstage (1'076; Vorjahr: 1'036) um 1% von 56% auf 55%. Das Spektrum reichte von 63% (Flims) bis 43% (Arosa). Im Vergleich zur durchschnittlichen Belegung aller Hotels im Bündnerland und Berner Oberland schnitten die Sunstar Hotels - mit der Ausnahme von Arosa - über dem Mittel von rund 47% - dieser beiden Regionen ab.

Auch der Betriebsertrag liegt über dem Vorjahr

Der provisorische Betriebsertrag liegt mit CHF 15.8 Mio. um 3.6% über dem Vorjahreswert, was dem fünftbesten Sommerergebnis in der Geschichte der Sunstar Hotelgruppe entspricht. Die Veränderungen der Betriebserträge differieren ziemlich stark von Hotel zu Hotel. Die besten Ergebnisse konnten Grindelwald (+25.5%), Flims (+8.5%) und Wengen (+5.3%) verbuchen. Die anderen Hotels mussten Rückgänge in der Bandbreite von 9.5% (Klosters) bis 3.6% (Lenzerheide) in Kauf nehmen.

Nachfrage für den Winter liegt noch leicht hinter dem Vorjahr Der Buchungsstand für die Wintersaison 2010/11, das 2. Halbjahr des 43. Geschäftsjahres der Sunstar-Holding AG, liegt derzeit um 3.5% hinter jenem des Vorjahres. Das Minus an Logiernächten einen Monat zuvor betrug hingegen noch 5%. Hauptverantwortlich für die schwierige Marktsituation sind nach wie vor der starke Schweizer Franken und die unsichere Wirtschaftslage in einigen Hauptmärkten. Besonders betroffen vom zögernden Buchungsverhalten ist zudem das Marktsegment «Meetings & Events», welches für die Sunstar Hotels in Davos und Grindelwald von grosser Bedeutung ist.

Die detaillierten Resultate der Sommersaison 2010, dem 1. Halbjahr des 43. Geschäftsjahres der Sunstar-Holding AG, erscheinen im Halbjahresbericht Ende Januar 2011.

Kontakt

Sunstar Hotels Management AG
Galmsstr. 5
CH-4410 Liestal
Beat Hess
Sunstar Hotels
Geschäftsführer
Sunstar Hotels
Stefan Hantke
Sunstar Hotels****
Leiter Kommunikation & PR / Assistent des Geschäftsführers
Social Media