Biosphäre Potsdam: Neuer Kakaobaum im Tropenwald

Vorbereitungen für neue Sonderausstellung "Kakao & Schokolade - Eine Mitnaschausstellung" laufen auf vollen Touren
Eine gerade geerntete und aufgeschnittene Kakaofrucht (lifePR) (Potsdam, ) Am kommenden Mittwoch, den 1. Dezember, wird in der Biosphäre Potsdam die neue Son-derausstellung "Kakao & Schokolade - Eine Mitnaschausstellung" eröffnet. Das Biosphäreü-Team arbeitet zur Zeit mit Hochdruck am Aufbau der Exponate, Ausstellungstafeln und der Schokoladenwerkstatt. In der Tropenhalle wurde heute als Teil der Ausstellung vom Ge-schäftsführer der Biosphäre Potsdam GmbH, Eckhard Schaaf, und Gartenmeisterin Erika Urbich ein knapp drei Meter hoher Kakaobaum eingepflanzt. Am Fuße des Kakaobaums wird den Besuchern während der Ausstellung alles Wissenswerte über den tropischen Baum und seine begehrten Früchte erläutert und anschaulich verdeutlicht, welchen materiellen Wert die Ureinwohner Mexikos, die Azteken, den Kakaobohnen beimaßen.

"Mit der heutigen Baumpflanzung haben wir die letzte Etappe bis zur Ausstellungseröffnung erreicht. Wir werden unseren Gästen passend zur Advents- und Weihnachtszeit ab kommenden Mittwoch ein wahrhaft schokoladiges Erlebnis in unserer Tropenwelt bieten können", sagte Herr Schaaf anlässlich der Baumpflanzung.

Informationen zur Schokoladenausstellung
Die neue Sonderausstellung "Kakao & Schokolade - Eine Mitnaschausstellung", eine Ausstellung des Museums im Koffer e.V. Nürnberg & Ferrero Deutschland GmbH, mit freundlicher Unterstützung durch das Info-Zentrum Schokolade, widmet sich voll und ganz dem Stoff, aus dem so manche süße Versuchung ist: Kakao. Die Pflanze wurde im Laufe der Jahrhunderte schon als Zahlungsmittel verwendet, den Göttern geopfert oder fand sich als zentrale Ingredienz in einem Gewürztrank wieder. Die Geschichte des "Braunen Goldes", die in der Ausstellung anschaulich erzählt wird, ist mindestens so aufregend wie die zahlreichen geschmacklichen Variationen, in denen heute schokoladige Produkte angeboten werden.

In der Ausstellung für die ganze Familie werden umfangreich Fragen zu Aussehen, Herkunft und Produktion von Kakao bzw. Schokolade beantwortet. Die Schautafeln des Info-Zentrums Schokolade informieren u.a. über Geschichte und Siegeszug der Schokolade in Europa, die Kakaogewinnung bis hin zu den Abläufen bei der Pralinenproduktion. Wer schon immer wissen wollte, wie die Kakaofrucht aussieht, ob Kakaobohnen überhaupt schon duften und wie sich Kakao anfühlt, kann das in der neuen Sonderschau nachprüfen. Und wenn schon alle Sinne angesprochen werden, darf auch das Schmecken nicht fehlen: Besucher werden während der Ausstellung eine süße Überraschung probieren können, die, soviel sei schon verraten, eine lange Historie aufweist. Wer das Familienrätsel lösen möchte, sollte mit offenen Augen durch die Ausstellung gehen.

Die Ausstellung beginnt am 1. Dezember 2010 und wird bis zum 14. Februar 2011 durchgehend zu erleben sein. Die Ausstellung wird unterstützt vom Hotel NH Voltaire Potsdam und der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

Darüber hinaus präsentiert die Biosphäre ein ganz besonderes Highlight, denn zweimal täglich öffnet die Schokoladenfabrik ihre Pforten. Hier lernen Kinder (Erwachsene natürlich ebenso) Geschichte, Herkunft und Inhaltsstoffe von Kakao und Schokolade kennen - und stellen selbst Schokolade her! Das Programm in der Schokoladenfabrik dauert etwa 2,5 Stunden. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Start der Schokoladenfabrik:
Montag-Freitag: 09:30 Uhr und 14:00 Uhr
Wochenende & Feiertage: 10:30 Uhr und 15:00 Uhr
(Heiligabend und Silvester keine Workshops)

Preise: Kinder 2,40 €, Erwachsene 4,80 € pro Person inkl. Materialkosten zzgl. Biosphäre-Eintritt
Anmeldung für die Schokoladenfabrik: Unbedingt erforderlich unter +49 (331) 550740 oder info@biosphaere-potsdam.de

Kontakt

Biosphäre Potsdam GmbH
Georg-Hermann-Allee 99
D-14469 Potsdam
Andreas Wandersleben
PROJEKTKOMMUNIKATION Hagenau GmbH
Biosphäre Potsdam GmbH
Projektkommunikation Hagenau GmbH

Bilder

Social Media