Anleger gehen auf Nummer sicher

Defensive Strategien trotz DAX-Gewinnen
(lifePR) (Leipzig, ) In Zeiten von Finanzkrisen und sogenannten "Bad Banks" bleibt es für Anleger schwierig, den stets steigenden und fallenden Kursen zu trauen. So kommt es vor, dass sich bei den Käufern trotz zunehmender Gewinne an der Börse keine Euphorie einstellt. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über ein aktuelles Beispiel.

Obwohl sich der DAX (http://www.boersennews.de/...) in letzter Zeit durch Kursgewinne auszeichnet, haben Anleger nach wie vor Angst vor eventuellen Risiken. So entschieden sich Käufer von Discount-Zertifikaten im Oktober vorwiegend für solche Produkte, die auch bei möglichen Kursrückgängen noch gewinnbringend sind. Dies zeigt sich an der Höhe der Caps. Wie der aktuelle UBS Investor Sentiment Index bestätigt, bevorzugen Anleger Caps, die deutlich unterhalb des DAX liegen. Die Wahl niedriger Caps offenbart die Skepsis, die nach wie vor sehr präsent ist. Es scheint, als rechneten die Anleger mit größeren Kursrückgängen, schließlich könnten höhere Caps mehr Gewinne bedeuten, vor allem aber wären sie ein Zeichen für mehr Optimismus aufseiten der Käufer.

Bis Ende des Monats Oktober hat sich der Abstand zwischen DAX und Cap mehr als verdreifacht. Dabei wird deutlich, dass die Angst vor Verlusten und einem erneuten Zusammenbruch an der Börse immer noch groß ist. Trotz der Kursgewinne entscheiden sich viele Anleger für defensive Strategien, um sich vor finanziellen Verlusten zu schützen.

Weitere Informationen: http://blog.boersennews.de/...

Kontakt

Unister Holding GmbH
Barfußgäßchen 11
D-04109 Leipzig
Lisa Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media