Freezers drehen Nordderby und gewinnen gegen Hannover mit 3:2 nach Verlängerung

(lifePR) (Hamburg, ) Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 26. Spieltages gewonnen. In der o2 World Hamburg besiegten die Männer von Trainer Stéphane Richer den Tabellenführer aus Hannover mit 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) dank eines Tores von Michel Ouellet (62.) in der Verlängerung. Vor 6966 Zuschauern eröffnete Patrick Traverse (11.) bei doppelter Überzahl das Nordderby für die Freezers, Matt Dzieduszycki (32.) traf im Mittelabschnitt zum Ausgleich. Im letzten Drittel war es erneut Matt Dzieduszycki (48.), der im Powerplay zum 2:1 einnetzen konnte. 48 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit sorgte Jerome Flaake (60.) dann für die Verlängerung, in der Michel Ouellet (62.) in Überzahl einen Köttstorfer-Schuss abfälschen konnte. Am Montag haben die Freezers kein Training. Die nächste Übungseinheit steigt am Dienstag, 30. November um 17 Uhr in der Volksbank Arena, die nächste DEL-Partie am Freitag, 3. Dezember um 19.30 Uhr bei den Augsburger Panthern.

Stimmen

Stéphane Richer (Trainer Hamburg Freezers): "Das waren zwei sehr wichtige Punkte gegen eine sehr gute Mannschaft. Man hat gesehen, warum Hannover Spitzenreiter ist. Sie sind sehr erfahren, spielen schlau und geduldig. Wir haben heute zu viele Strafen bekommen, gegen so ein starkes Powerplay ist das gefährlich. Ich nehme zwei Punkte wie gegen Berlin und heute Hannover sehr gerne mit, aber es ist auch klar, dass wir mal eine Siegesserie brauchen."

Toni Krinner (Trainer Hannover Scorpions): "Ich gratuliere den Freezers zum Sieg. Wir haben in den letzten Partien auf sehr hohem Niveau gespielt, heute nicht. Das ist menschlich, man kann nicht immer so ein Level halten. Wir haben zu viele Strafen bekommen und müssen aufpassen, dass wir auch weiterhin die fairste Mannschaft der Liga bleiben - der Knackpunkt war, dass wir zu oft Unterzahl gespielt haben. So können wir auf Dauer nicht gewinnen, aber das bekommen wir in den Griff!"

Statistiken

Endergebnis: Hamburg Freezers - Hannover Scorpions 3:2 n.V. (1:0, 0:1, 1:1, 1:0)

Aufstellungen:

Hamburg Freezers:
Taylor (Treutle) - Traverse, Curry; Köttstorfer, Trygg; Dück, Cohen; Dotzler - Flaake, Barta, Ouellet; Murphy, Engelhardt, King; Ostwald, Festerling, Polaczek; Holzmann, Bassen, Pienitz - Trainer: Stéphane Richer

Hannover Scorpions:
Steinhauer (Langmann) - Brimanis, Manning; Goc, Reiß; Köppchen, Baumgartner - Mitchell, Mondt, Dzieduszycki; Kathan, Vikingstad, Dolak; Blank, Hlinka, Wolf; Krüger, Herperger, Maki - Trainer: Toni Krinner

Tore:

1:0 - 10:25 - Traverse - PP2
1:1 - 31:10 - Dzieduszycki (Mondt, Mitchell) - EQ
1:2 - 47:19 - Dzieduszycki (Mitchell, Goc) - PP1
2:2 - 59:12 - Flaake (Murphy) - EQ/sechster Feldspieler
3:2 - 61:29 - Ouellet (Köttstorfer, Barta) - PP1

Strafen: Hamburg: 16 Minuten - Hannover: 12 Minuten
Schiedsrichter: Brill (Ponomarjow, Schulz)
Zuschauer: 6966

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media