Positive Auftragslage im Mercedes-Benz

Werk Wörth und Zuversicht für das Jahr 2011
(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Produktionsanstieg von rund 60 Prozent gegenüber 2009
- Ausdehnung der Actros-Produktion auf Brasilien und die Türkei
- Neuer Atego gewinnt Auszeichnung "Truck of the Year 2011"
- Mercedes-Benz Lkw und der Standort Wörth gehen gut gerüstet in das Jahr 2011

Der wirtschaftliche Aufschwung in der Nutzfahrzeug-Branche hat 2010 ein deutlich schnelleres Tempo entwickelt, als zunächst angenommen. Yaris Pürsün, Leiter des Mercedes-Benz Werk Wörth und Leiter Mercedes-Benz Special Trucks, sieht seine positiven Prognosen bestätigt: "Wir haben die Talsohle zu Jahresbeginn - verursacht durch das Krisenjahr 2009 mit einem Absatzeinbruch von rund 50 Prozent - schneller durchschritten als erwartet. Seit dem zweiten Quartal spüren wir bereits den Aufwärtstrend im weltweiten Nutzfahrzeug-Geschäft. Im Werk Wörth konnte die Kurzarbeit schon Ende Mai, also ein Monat früher als geplant, beendet werden. Jetzt, zum Ende des Jahres, verzeichnen wir einen Produktionsanstieg von rund 60 Prozent gegenüber dem Jahr 2009."

Mercedes-Benz Lkw steigert Absatz deutlich Mercedes-Benz Lkw steigerte den Absatz im dritten Quartal um 49 Prozent auf 35.300 Fahrzeuge. In Brasilien nahm der Absatz unter dem Einfluss der sehrgünstigen wirtschaftlichen Entwicklung und staatlicher Förderungen um 30 Prozent auf 11.200 Einheiten zu. Die dynamische Nachfrageentwicklung sowie der Ausbau der Marktposition von Mercedes-Benz Lkw in Europa und hier insbesondere in Deutschland (Absatz: +38 %) trugen zur positiven Entwicklung des Absatzvolumens bei. Die positive Kundenresonanz zeigt sich auch im weiteren Marktanteilgewinn in 2010. Für das vierte Quartal und das Jahr 2011 erwarten Mercedes-Benz Lkw und das Werk Wörth eine Fortsetzung der positiven Entwicklung.

Actros-Lieferungen nach Brasilien und in die Türkei

Die positive Auftragslage im Werk Wörth ist einerseits auf die Markterholung insbesondere in Deutschland zurückzuführen, aber andererseits auch stark beeinflusst von der hervorragenden Marktentwicklung in Brasilien und der Türkei. In Brasilien verzeichnet das Segment der schweren Lkw von Januar bis September 2010 eine Steigerung um 76 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wird der Mercedes-Benz Actros seit August nun auch in Brasilien für den Fernverkehr und das Baustellengewerbe angeboten. Die Lieferungen erfolgen aktuell als Komplettfahrzeuge aus Wörth, zukünftig wird die Actros-Produktion lokal im brasilianischen Mercedes-Benz Werk Juiz de Fora auf Basis von Teilesätzen aus Wörth erfolgen.

Ab Dezember 2010 wird die Fertigung des schweren Lkw Actros auch auf das türkische Werk Aksaray ausgedehnt. Merceds-Benz Lkw reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach schweren Lkw in der Türkei. In diesem Segment haben Mercedes-Benz Lkw inzwischen einen Marktanteil von über 40 Prozent erobert. Die Ausweitung der Actros-Fertigung auf den türkischen Standort sichert auch die Beschäftigung in Wörth, betont Werkleiter Pürsün und ergänzt: "Im ersten Schritt werden die Actros-Lkw als Teilesätze aus Wörth nach Aksaray geliefert. Montage und Aufbau erfolgen in der Türkei. Die Produktpalette wird neben Sattelzugmaschinen auch die Bau-Version des Actros umfassen."

Neuanlauf des Mercedes-Benz Atego und Axor in Wörth

Ein weiterer Schritt zur Beschäftigungssicherung waren in diesem Jahr die Produktionsneuanläufe des Mercedes-Benz Atego und Atego BlueTec Hybrid sowie des Mercedes-Benz Axor, ein Spezialist für nutzlastoptimierte Einsätze im schweren Verteiler- und mittleren Fernverkehr. Der neue Axor erhält als wichtigste Neuerung bereits in der Grundausstattung die im schweren Actros erfolgreich eingesetzte Schaltautomatik "Mercedes-Benz PowerShift". Mit dem serienmäßigen Angebot einer verbrauchsoptimierenden, automatisierten Schaltung setzt Mercedes-Benz einen wichtigen Trend bei Kostenminimierung und Fahrerkomfort im schweren Verteilerverkehr.

Die neue Generation des Mercedes-Benz Atego und Atego BlueTec Hybrid, feierte bereits vor der Markteinführung ihren ersten Erfolg. Anlässlich der Internationalen Automobilausstellung Nutzfahrzeuge (IAA) in Hannover hat eine internationale Experten-Jury die beiden Zwölftonner zum "Truck of the Year 2001" gewählt. Besonders gewürdigt wurde die innovative Technik der Fahrzeuge. Die ersten 50 Atego BlueTec Hybrid mit einer Kombination aus Diesel- und Elektro-Antrieb werden Anfang 2011 an deutsche Kunden aus dem Bereich Verteilerverkehr ausgeliefert, um die Alltagstauglichkeit dieser wichtigen Zukunftstechnologie unter Beweis zu stellen.

Mercedes-Benz Special Trucks

Der Geschäftsbereich Mercedes-Benz Special Trucks (MBS), der neben dem Unimog, den Econic und den Zetros herstellt, war aufgrund des hohen Anteils von Kommunalfahrzeugen vom weltweiten Nachfrageeinbruch in der Krise verhältnismäßig geringfügig betroffen und beendet das Jahr zuversichtlich. Dies zeigt sich auch daran, dass es im MBS zu keinem Zeitpunkt Kurzarbeit gab.

Werk Wörth - Standort mit Tradition

Neben der positiven Geschäftsentwicklung blickt das Werk Wörth in diesem Jahr auch auf zahlreiche Jubiläen zurück. So wurde vor genau einem halben Jahrhundert, am 17. November 1960, der Kaufvertrag über das 2,4 Millionen Quadratmeter große Werksgelände von Daimler-Benz und der pfälzischen Gemeinde Wörth unterzeichnet. Als am 1. Oktober 1963 die ersten Fahrerhäuser gefertigt werden, zählt die Belegschaft gerade mal 100 Mitarbeiter - heute arbeiten hier rund 11.000 Mitarbeiter.

Erfolgsgeschichte schreibt auch der Geschäftsbereich Custom Tailored Trucks(CTT) am Standort Molsheim. CTT ist seit 10 Jahren die zentrale Anlaufstelle für Kundensonderwünsche, die Umbauten und besondere Ausstattungen von Mercedes-Benz Lkw betreffen. Die Nachfrage nach Lkw der Marke mit dem Stern mit individueller Sonderausstattung ist ungebrochen. In diesem Jahr wurden mit der Erweiterung des Standorts Molsheim um ein internationales Entwicklungszentrum für Mercedes-Benz Special Trucks außerdem 42 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Ebenfalls zehnjähriges Bestehen feiert der in der Nutzfahrzeugbranche bisher einzige Industriepark, der auf 40.000 Quadratmeter des Werksgeländes angesiedelt ist. Hier produzieren acht wichtige Lieferanten unter anderem Fahrersitze, Türinnenmodule und Armaturenanlagen "Just in Sequence". Das garantiert nicht nur einen reibungslosen Ablauf im Werk, sondern auch eine sehr hohe Flexibilität, denn die Teilelieferungen erfolgen genau in der richtigen Reihenfolge, wie sie für die Montage der verschiedenen Lkw-Modelle und - Varianten am Fertigungsband benötigt werden.

Wettbewerbsfähigkeit sichern - hohe Produktqualität durch qualifizierte Mitarbeiter

Ein entscheidender Erfolgsfaktor im Jahr 2010 ist für Werkleiter Yaris Pürsün die weltweit hohe Produktqualität von Mercedes-Benz Lkw und die damit verbundene Kundenzufriedenheit. Voraussetzung für das Markenversprechen "Trucks you can trust" sind qualifizierte Mitarbeiter. Das fängt bereits mit der Berufsausbildung an, die in Wörth einen hohen Stellenwert einnimmt und eine fast genauso lange Tradition wie das Werk selbst hat. In diesem Jahr habt der Standort das 45-jährige Jubiläum der Aus- und Weiterbildung gefeiert. Aktuell wird der 5.000 Azubi in der Geschichte des Werks gesucht. "Mit gut ausgebildeten Nachwuchskräften sind wir für die Zukunft bestens gewappnet", so Pürsün. "Damit sichern wir die Qualität unserer Produkte und unseren Standort nachhaltig."

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar:
www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com

Kontakt

Daimler AG
Mercedesstraße 137
D-70327 Stuttgart
Kathrin Schnurr
Daimler Trucks & Buses
Business Communications
Social Media