Meilensteine für Convention Bureau Karlsruhe & Region

Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und Barock-Residenzen Bruchsal und Rastatt sind neue Partner
(lifePR) (Karlsruhe, ) Das Convention Bureau Karlsruhe & Region ist erster Ansprechpartner für alle, die in Karlsruhe und der Region rund um Karlsruhe eine Tagung, einen nationalen oder internationalen Kongress oder einen Event planen. Im Januar 2010 fiel der Startschuss, diese zentrale Vermarktungsaufgabe für die TechnologieRegion Karlsruhe zu erfüllen - heute sind fast 50 Partner an Bord.

Jetzt konnten mit dem Weltkulturerbe Kloster Maulbronn und den Barock-Residenzen Bruchsal und Rastatt absolute Meilenstein-Partner gewonnen werden. "Mit diesen neuen Aushängeschildern der Region können wir national und international noch mehr punkten", freut sich Monika Storck, die Tourismusleiterin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, unter deren Dach das Convention Bureau agiert. "Wir ermöglichen unseren Partnern weitere Marktzutritte, um die Veranstaltungsdichte und Anzahl der Events in der Region deutlich zu erhöhen", ergänzt Convention Bureau-Projektleiter Roberto Alcaide.

Die Vermarktungsorganisation ist beispielsweise auf Branchenveranstaltungen wie der IMEX in Frankfurt, der "Best of Events" in Dortmund, der EIBTM in Barcelona und der ITB in Berlin vertreten und vermarktet das Partnernetzwerk national und international. Michael Hörrmann von der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg begrüßt die neue Kooperation: "Maulbronn, Rastatt und Bruchsal zählen zu unseren absoluten Premium-Angeboten. Die vermietbaren Räume bieten ein einzigartiges Ambiente, das durch die zusätzlichen Aktivitäten des Convention Bureau noch größere Beachtung in Fachkreisen finden wird."

Die ehemalige Zisterzienserabtei Maulbronn, die am vollständigsten erhaltene und wohl eindrucksvollste Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen, gehört zu den Weltkulturdenkmälern der UNESCO. In dem faszinierenden Ensemble mit seinen Bauten romanischen bis spätgotischen Stils muss insbesondere die Kirchenvorhalle, das berühmte "Paradies", und das Herrenrefektorium Erwähnung finden. Beide sind Zeugnisse des spätromanisch-frühgotischen Übergangsstils und von außerordentlicher Wichtigkeit für die oberrheinische Frühgotik.

Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden, der "Türkenlouis", ließ die Barockresidenz Rastatt in Anlehnung an Versailles erbauen. Dem Ideal eines barocken Gesamtkunstwerkes entsprechend wurden Stadt und Park in die Planung einbezogen. Noch heute ist die älteste Barockresidenz am Oberrhein lebendiges Beispiel für ein im Geiste absolutistischen Herrschaftsanspruchs errichtetes Schloss. Nahezu unzerstört blieb es bis in unsere Zeit erhalten. Mit der originalen prunkvollen Ausstattung, dem imposanten Ahnensaal und der erhaltenen Raumfolge der beiden Staatsappartements bietet es einen faszinierenden Einblick in barocke Lebenslust und höfisches Zeremoniell - und zugleich einen wunderbaren Rahmen für Veranstaltungen aller Art.

Der von Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn beauftrage Schlossbau Bruchsal, die komplexe Gesamtanlage mit ihren zahlreichen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden, steht ganz im Zeichen ihres kunstbeflissenen Bauherren. Für den Mittelbau des Schlosses gewann man Balthasar Neumann, der auf der Suche nach einer Treppenhauslösung hier gänzlich neu plante und mit der einzigartigen, im Oval geführten Prunktreppe und den angrenzenden Festsälen einen Höhepunkt barocker Raumdisposition schuf. Heute vermittelt die ehemalige Residenz wieder eine Vorstellung der ursprünglichen barocken Prachtentfaltung und glanzvollen Rokokoausgestaltung.

Das komplette Angebot des Convention Bureau Karlsruhe & Region finden Sie unter www.100pro-MICE.de.

Kontakt

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)
Festplatz 9
D-76137 Karlsruhe
Yvonne Halmich
Pressereferentin
Pia Kumpmann
Project Manager
Roberto Alcaide
Project Manager
Social Media