Landesregierung stärkt Heimatpflege in Thüringen

Projektförderung bleibt stabil / Ständige Konferenz sorgt für Vernetzung
(lifePR) (Erfurt, ) "Die Heimatpfleger in Thüringen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Bewahrung und zum Ausbau unserer Kulturlandschaft. Mit der stabilen Projektförderung in diesem und im nächsten Jahr sowie der Anschubfinanzierung für neue Kreisheimatpfleger stärkt die Landesregierung ihre Arbeit." Das erklärt Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie. Neben der Förderung der ehrenamtlichen Kreisheimatpfleger unterstützt das Kulturministerium den Heimatbund Thüringen mit einer jährlichen Projektförderung in Höhe von mindestens 28.000 Euro. Außerdem finanziert das Land eine Projektmanagerstelle und fördert jährlich zwei Praxisseminare. Derzeit arbeiten in Thüringen neun berufene Kreisheimatpfleger. Sie sind für Vereine, Institutionen und Privatpersonen wichtige Ansprechpartner in Fragen der Traditions-, Landschafts- und Denkmalpflege.

Matschie begrüßt zudem die Konstituierung der Ständigen Konferenz Heimatpflege: "Damit baut der Heimatbund Thüringen ein handlungsfähiges Gremium zur besseren Vernetzung der ehrenamtlichen Arbeit der Kreisheimatpfleger auf. Das kommt auch dem Kulturtourismus zu Gute."

Arbeitsschwerpunkte des 1993 gegründeten Heimatbundes Thüringen sind Natur- und Umweltschutz, Regionalgeschichtsforschung, Denkmalschutz und Kulturpflege. Der Verein will Thüringens Kulturlandschaften erhalten und zukunftsfähig gestalten. Weitere Informationen unter: www.heimatbund-thueringen.de.

Hinweis: Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, nimmt am 30. November 2010, 18.30 Uhr, in Weimar (EJBW) an der konstituierenden Sitzung der Ständigen Konferenz Heimatpflege teil.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gregor Hermann
Thüringer Kultusministerium
Stellvertretender Pressesprecher
Social Media