Umjubeltes Halleluja in Tokio

Dresdner Kreuzchor und Dresdner Philharmonie begeistern in der japanischen Hauptstadt
(lifePR) (Dresden, ) Mit Bravorufen und langem Beifall feierte das Publikum am Dienstag, dem 30. November, ein Konzert des Dresdner Kreuzchores und der Dresdner Philharmonie in der japanischen Hauptstadt.

In der ausverkauften Tokyo Opera City Hall gastierten die traditionsreichen sächsischen Klangkörper mit dem "Messias" von Georg Friedrich Händel. Die Begeisterung der 1.600 Konzertbesucher führte am Ende zur Zugabe des berühmten "Halleluja"-Chores. Unter der Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile wirkten außerdem die Solisten Maki Mori (Sopran), Margriet van Reisen (Alt), Andreas Weller (Tenor) und Klaus Mertens (Bass) mit.

Das Konzert in Tokio ist das vierte Konzert auf einer sechzehntägigen Tournee des Dresdner Kreuzchores und der Dresdner Philharmonie. Nach ebenso umjubelten Konzerten in der taiwanesischen Hauptstadt Taipei und im japanischen Osaka folgen noch weitere fünf Konzerte: in der Suntory Hall Tokio, in Nagoya, Sapporo und Yokohama. Neben Händels Messias wird auch die "Matthäuspassion" von Johann Sebastian Bach aufgeführt.

Die Tournee ist die siebente Tournee des Dresdner Kreuzchores nach Asien, davon fünf Mal gemeinsam mit der Dresdner Philharmonie. Die Gastspielreise dauert bis zum 6. Dezember.

Kontakt

Dresdner Philharmonie
Am Brauhaus 8
D-01099 Dresden
Uwe Grüner
Barbara Temnow
Mitarbeiterin Kommunikation

Bilder

Social Media