Gute Aussichten für die deutsche Reisebranche

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Die deutschen Reiseanbieter lassen die Krise hinter sich. Nach Hochrechnungen des Deutschen Reiseverbandes (DRV) profitierte die Tourismusbranche im Reisejahr 2009/2010 (Stichtag 31. Oktober 2010) mit einer Umsatzsteigerung zwischen zwei und drei Prozent auf 21,3 Milliarden Euro von der weiter steigenden Reiselust der Bundesbürger. Gegenüber der Krisensaison 2008/2009 verreisten knapp fünf Prozent mehr Urlauber mit deutschen Reiseveranstaltern. Die höchsten prozentualen Zuwächse fuhr der Kreuzfahrtmarkt mit einem durchschnittlichen Plus von zwölf Prozent ein. Der Umsatz bei den Buchungen für Hochseekreuzfahrten kletterte sogar um 15 Prozent - bei Flusskreuzfahrten sind es fünf Prozent.

Von der zunehmenden Reisefreude profitierten laut DRV-Statistiken vor allem die Türkei (9 % mehr Teilnehmer), Marokko (+6 %) und Ägypten (+ 4 %). Spanien konnte den Abwärtstrend nach Verlusten in den vergangenen Jahren stoppen, während Griechenland (- 4 %) und Tunesien (- 6 %) bei den Touristenzahlen aus Deutschland spürbar einbüßten. Im Fernreisemarkt gab es hingegen fast durchweg Steigerungsraten bis zu vier Prozent (Asien).

Im Aufwärtstrend lag auch der von Veranstaltern und Reisebüros organisierte Deutschlandurlaub mit einem Plus von rund zwei Prozent. Besonders beliebt waren in der Saison 2009/2010 wieder All-inclusive-Angebote für Ziele in Deutschland, der Türkei, Ägypten sowie für Fernstrecken. Nach Ergebnissen einer Umfrage unter 250 Reisemanagern durch die Marktforscher von Trendscope rechnen die meisten Experten mit einem Anstieg der Urlaubsbuchungen in der eben angelaufenen Saison 2010/2011 - und mit steigenden Preisen.

ARCD

Kontakt

ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.
Oberntiefer Str. 20
D-91438 Bad Windsheim
Silvia Schöniger
ARCD
Pressestelle
Social Media