BMW Kunstadventskalender verbreitet vorweihnachtliche Freude

Das Leipziger Gewandhaus als dritter Standort neben München und Berlin
Anna Maria Kaufmann und Francis Fulton-Smith (lifePR) (Leipzig, ) Zum dritten Mal wird die Vorweihnachtszeit durch ein außergewöhnliches Projekt bereichert. Im Rahmen des BMW Kunstadventskalenders erhalten dieses Jahr erneut 25 zeitgenössische Künstler die Gelegenheit, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Erstmalig wird sich auch an der Außenfassade des Gewandhauses zu Leipzig jeden Tag ein Kalenderfenster öffnen, um dort - neben den Adventskalendern bei BMW Kurfürstendamm in Berlin und BMW Lenbachplatz in München - der Öffentlichkeit ein sehenswertes Kunstwerk zu präsentieren. Unterstützt wird das Projekt von 24 Patenunternehmen und 24 Prominenten, die sich gemeinsam für einen guten Zweck einsetzen. Die gesammelten Spenden kommen in diesem Jahr der José Carreras Leukämie-Stiftung zugute.

BMW schafft mit dieser in Deutschland einzigartigen vorweihnachtlichen Kunst- und Wohltätigkeitsaktion eine gelungene Verbindung von gesellschaftlichem und kulturellem Engagement für einen guten Zweck. Im Rahmen der Adventsaktion wird BMW als Hauptsponsor gemeinsam mit den 23 weiteren Patenunternehmen mindestens 100.000 Euro an drei Förderprojekte der José Carreras Leukämie-Stiftung in München, Berlin und Leipzig spenden - unter anderem an die Kindertagesklinik im Schwabinger Krankenhaus.

Manfred Bräunl, Leiter Marketing BMW Deutschland, eröffnet den dritten BMW Kunstadventskalender in Leipzig am Abend des 1. Dezember. Francis Fulton-Smith führt durch die Auftaktveranstaltung, bei der das erste Türchen des Kalenders mit dem Kunstwerk "Manos a la obra" von Osvaldo Budet durch Modedesigner Guido Maria Kretschmer und den Künstler selbst geöffnet wird. Das Bild wurde im BMW Werk Leipzig erschaffen. Als weiterer Unterstützer des Kunstadventskalenders richtet der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, ein Grußwort an die Gäste. Umrahmt wird der Abend von einem weihnachtlichen Konzert des Gewandhaus-Bläserquintetts und Musik der Sopranistin Anna Maria Kaufmann.

Manfred Bräunl erklärte zur Eröffnung: "Wir freuen uns, 2010 bereits zum dritten Mal in Deutschland den Kunstadventskalender realisieren zu können. Leipzig ist für uns als Werkstandort von großer Bedeutung, deshalb freuen wir uns besonders, mit diesem einzigartigen Projekt nun auch in Leipzig vertreten zu sein."

Der BMW Kunstadventskalender fördert Künstler, bereichert die Stadtbilder, führt Wirtschaft und Gesellschaft zusammen - und sammelt vor allem Spenden für einen guten Zweck.

Birgitt Wolff, Initiatorin der Weihnachtsaktion, zeigte sich hoch erfreut über den Erfolg: "Dass wir nun mit Leipzig eine dritte Stadt in den Kunstadventskalender aufnehmen konnten, zeigt den großen Erfolg des Projekts. Wir unterstützen Künstler und sammeln gleichzeitig Spenden für die José Carreras Leukämie-Stiftung. Das große Engagement der prominenten Paten, der Patenunternehmen, der vielen weiteren Unterstützer und natürlich von BMW als Partner und Namensgeber macht diese Aktion erst möglich."

Der Scheck mit den Erlösen des BMW Kunstadventskalenders wird am 16. Dezember 2010 im Rahmen der José Carreras Gala überreicht.

Unter www.bmw-lenbachplatz.de sowie www.bmw-kurfuerstendamm.de können Sie täglich das aktuelle Kunstwerk bestaunen. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.kunstadventskalender.de.

Über das Kulturengagement von BMW

Die Kulturförderung von BMW mit über 100 Projekten weltweit ist seit knapp 40 Jahren essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte dieses Engagements setzt die BMW Goup in der zeitgenössischen und modernen Kunst sowie in klassischer Musik, Jazz, Architektur und Design. Darüber hinaus nimmt die BMW Group im Dow Jones Sustainability Index, dem Index für nachhaltig wirtschaftende Unternehmen, seit sechs Jahren einen Spitzenplatz ein. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein, Olafur Eliasson, Thomas Demand und Jeff Koons mit BMW zusammengearbeitet. Außerdem beauftragte das Unternehmen berühmte Architekten wie Karl Schwanzer, Zaha Hadid und Coop Himmelb(l)au mit der Planung wichtiger Gebäude und Werke des Unternehmens. Im Oktober 2010 präsentierten die BMW Group und die Guggenheim Foundation das "BMW Guggenheim Lab", eine sechsjährige Initiative mit mobilen Labors für urbane Experimente und öffentliche Veranstaltungen. BMW setzt in seinem kulturellen Engagement auf die absolute Freiheit des kreativen Potenzials, da diese Freiheit in der Kunst genauso Voraussetzung für bahnbrechende Werke ist wie sie in einem Wirtschaftsunternehmen Voraussetzung für bedeutende Innovationen ist.

Weitere Informationen über das Kulturengagement von BMW finden Sie unter www.bmwgroup.com/culture.

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Martina Daschinger
Wirtschafts- und Finanzkommunikation
Business and Finance Communications, Marketing
Birgit Hiller
Wirtschaftskommunikation

Bilder

Social Media