Freezers zu Gast in Deutschlands größtem Eisschrank

(lifePR) (Hamburg, ) Am morgigen Freitag treten die Hamburg Freezers bei den Augsburger Panthern (19.30 Uhr, Curt-Frenzel-Stadion) an. Aufgrund der momentanen Wetterverhältnisse in Deutschland ist die Partie keine wie jede andere: Am Abend werden Temperaturen von -10 Grad Celsius erwartet, darüber hinaus bietet das offene und sich im Umbau befindliche Stadion wenig Schutz vor der klirrenden Kälte. Der Wintereinbruch war auch Thema beim Abschlusstraining am Donnerstag.

"Die anderen Jungs haben mich schon vor dem Spiel gewarnt", so Torhüter Daniel Taylor, der zum ersten Mal im Curt-Frenzel-Stadion auflaufen wird. "Ein extra Paar Socken werde ich auf jeden Fall einpacken, vielleicht auch lange Unterwäsche und eine Mütze, die ich unterm Helm tragen kann." Für Jason King gibt es hingegen ein einfaches Mittel, sich gegen die Kälte zu schützen. "Viele Wechsel, viel Eiszeit und immer in Bewegung bleiben. Dann spürt man die Temperaturen überhaupt nicht. Sollte man allerdings länger auf der Bank sitzen, muss man sich etwas einfallen lassen!" Dort wird zumindest Stéphane Richer die volle Spielzeit verbringen, der den Wetterbedingungen allerdings auch etwas Positives abgewinnen kann. "Das Eis in Augsburg ist zu dieser Jahreszeit immer sehr gut", so der Trainer. "Die Voraussetzungen sind somit eigentlich ideal!"

Alles andere als ideal ist allerdings die Personalsituation bei den Freezers. Mit JP Côté und Thomas Oppenheimer standen heute zwar zwei verletzte Spieler erstmals wieder auf dem Eis der Volksbank Arena, ein Einsatz in Augsburg kommt aber definitiv zu früh. Auch Rainer Köttstorfer wird nicht mit in den Süden reisen, der Verteidiger fällt mit einer Magen-Darm-Grippe aus. Zudem wird Niklas Treutle am Freitag und Sonntag für den ETC Crimmitschau in der zweiten Liga auflaufen. Für den langzeitverletzten Joey Tenute rückt erneut Brett Engelhardt auf die Center-Position zwischen Murphy und King.

Im Gegensatz zu den Freezers können die Augsburger, die drei ihrer vier Spiele nach der Deutschland-Cup-Pause verloren, auf einen vollen Kader zurückgreifen. Topscorer der Panther ist Darin Olver mit 23 Scorerpunkten (10 Tore/13 Assists) vor Barry Tallackson (25/11/14) und Noah Clarke (21/6/15). Torhüter Dennis Endras belegt momentan den 14. Platz des DEL-Torhüter-Rankings mit einem Gegentorschnitt von 3.59 und einer Fangquote von 88.2%. Sowohl bei Über- als auch Unterzahl stehen die Panther hingegen unter den Top 5 der Liga.

"Wir müssen gegen Augsburg kompakt stehen und gut verteidigen", gibt Richer die Richtung vor. "Offensiv sind die Panther sehr stark, da müssen wir aufpassen. Wenn wir so wie gegen Hannover auftreten, haben wir aber eine gute Chance auf Punkte!"

Stats, Splitter und Rekorde

- Die Freezers fliegen am Freitag um 9.50 Uhr mit LH 2063 nach München. Dort wird auch übernachtet. Am Sonnabend geht es um 11 Uhr mit LH 2066 zurück nach Hamburg
- Schiedsrichter der Partie: Willi Schimm, Markku Büse, Christian Höck
-Alexander Barta steht bei 99 DEL-Toren, Mats Trygg bei 148 DEL-Punkten

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media