Einigung im Mercedes-Benz Werk Gaggenau zur Weiterentwicklung des Standortes

(lifePR) (Gaggenau, ) .
- Vorstand, Werkleitung und Betriebsrat treffen neue Betriebsvereinbarung
- Weiterentwicklung des Standortes Gaggenau zum Kompetenzzentrum für mechanische und automatisierte Schaltgetriebe im Konzern
- Dr. Holger Steindorf, Leiter der weltweiten Achs- und Getriebeproduktion bei Daimler Trucks und Leiter Werk Gaggenau: "Die heute verkündete Betriebsvereinbarung ist ein guter Schritt für das Werk Gaggenau und die hier beschäftigten Mitarbeiter."

Der Daimler Vorstand, die Werkleitung und der Betriebsrat des Mercedes-Benz Werks Gaggenau haben gemeinsam eine Betriebsvereinbarung zur Weiterentwicklung des Standortes Gaggenau zum Kompetenzzentrum für mechanische und automatisierte Schaltgetriebe im Konzern vereinbart. Die neue Betriebsvereinbarung gilt ab sofort.

Dr. Holger Steindorf betont: "Die heute verkündete Betriebsvereinbarung ist ein guter Schritt für das Werk Gaggenau und die hier beschäftigten Mitarbeiter. Wir sichern damit die langfristige Weiterentwicklung des Werkes und die Arbeitsplätze am Standort."

"Es hat sich gelohnt für den Standort Gaggenau zu kämpfen", so Michael Brecht, Betriebsratsvorsitzender in Gaggenau. "Die mit dem Vorstand und der Werkleitung getroffene Vereinbarung gibt den Menschen hier wieder Sicherheit und spielt eine zentrale Rolle für die Sicherung und Zukunftsfähigkeit des Standortes."

Weiter ist in dieser Betriebsvereinbarung geregelt, dass das Mercedes-Benz Werk Gaggenau die Zusage für die Fertigung und Montage einzelner Komponenten für Hybridtechnologie in Nutzfahrzeugen erhält. Zudem wird der Standort Gaggenau aufgrund der zukünftig verstärkten internationalen Ausrichtung der Getriebe-produktion für Brasilien, Japan und Indien zum Kompetenzzentrum und als weltweites Anlauf- und Vorbereitungszentrum ausgerichtet.

Auf Personalseite wurde die Übernahme von 31 Jungfacharbeitern der Aus-bildungsjahrgänge 2009, 2010 und 2011 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geregelt, die bisher einen befristeten Vertrag erhalten haben. Zudem wird 22 Zeitarbeitnehmern ein unbefristetes Arbeisverhältnis angeboten, deren Einsatz während der Wirtschaftskrise im Jahr 2009 beendet wurde.

Wie bereits am 23. November 2010 bekannt wurde, hat sich der Pkw-Bereich dazu entschieden, ab dem Jahr 2014 Getriebe eines externen Herstellers für Fahrzeuge mit Heckantrieb einzusetzen. Diese Getriebe ersetzen ein Getriebe, das derzeit in Gaggenau produziert und in Fahrzeugen der C- und E-Klasse verbaut wird. Dieser Entschluss führte zu Kritik und Missstimmung beim Betriebsrat und in der Belegschaft. Die Vergabe dieser Getriebe an einen externen Lieferanten hat jedoch für den Standort Gaggenau hinsichtlich der Beschäftigung keine Auswirkung. Die rund 50 betroffenen Arbeitsplätze werden in Gaggenau im Rahmen der Gesamtbeschäftigung auch durch die neue Betriebsvereinbarung kompensiert. Zudem befindet sich das neue Presswerk in Kuppenheim in der Anlaufphase, das ab 2011 rund 130 neue Arbeitsplätze am Standort Gaggenau sichern wird.

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com
Social Media