Myanmar - Reisen im Land der Buddhas und Pagoden

Asien Katalog 2011 von Karawane Reisen
Kamboscha (lifePR) (Ludwigsburg, ) "Mingalaba" grüßen die Einheimischen fröhlich neu angekommene Reisende in Myanmar, das auch Birma oder Burma genannt wird. Die ausländischen Gäste werden im Laufe ihres Aufenthalts immer wieder fest stellen, dass dieser Gruß ganz aufrichtig gemeint ist. "Möge Segen über Dich kommen" bedeutet die Begrüßungsformel. Diese gibt bereits einen deutlichen Hinweis auf den hohen Stellenwert von Religiosität und Spiritualität in diesem buddhistisch geprägten Land. So verwundert es nicht, dass viele der kulturellen Höhepunkte in Myanmar Tempel und Pagoden sind. Wer die unzähligen Eindrücke ganz entspannt in sich aufnehmen will, tut gut daran, das Land mit einem erfahrenen Veranstalter wie etwa Karawane Reisen zu erkunden.

Natürlich beginnt der Aufenthalt in der Metropole Yangon. Die Stadt hat den Charme des Kolonialstils aus der britischen Besatzungszeit bis heute bewahrt. Bereits am ersten Tag staunen Besucher über die quirligen Märkte, die beeindruckende Sule Pagode im Herzen der Stadt und erleben gegen Abend beim Besuch der weltberühmten Shwedagon Pagode hautnah, wie mystisch und majestätisch zugleich dieses Heiligtum wirkt. Im Verlauf der Fahrt werden die Reisenden fest stellen, dass in Myanmar für Superlative genug Raum ist: Die gewaltige, von Pagoden übersäte Ebene der alten Königsstadt Bagan erwartet sie ebenso wie Mandalay, die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma, in deren Nähe es unter anderem die längste Holzbrücke der Welt zu bestaunen gibt. Beschaulicher geht es am Inle-See zu, wo die Urlauber bei einer ganztägigen Bootsfahrt die Intas, die "Söhne des Sees", mit ihrer berühmten Einbein-Rudertechnik bestaunen können.

Laos, Kambodscha und Vietnam
Furiose Dreiländertour durch Südostasien

Eine weitere Reise des Anbieters widmet sich in einer furiosen Dreiländertour den Natur- und Kulturdenkmälern Südostasiens. Los geht es in Laos, dessen Ursprünglichkeit insbesondere in den ländlichen Regionen erhalten geblieben ist, während die Moderne in den Metropolen bereits Einzug hielt. Von der Hauptstadt Vientiane mit ihren Zeugnissen laotischer Baukunst wie dem Triumphbogen Patuxai und dem Wahrzeichen der Stadt, der goldenen Stupa That Luang geht die Reise nach Luang Prabang, Weltkulturerbe der UNESCO, alte Hauptstadt des Lane Xang-Reiches. Dort besuchen Sie Wat Xieng Thong, das Kronjuwel aller Klöster und Tempel der Stadt. Reizvolle Unternehmungen wie ein Bootsausflug auf dem Mekong zu den Höhlen von Pak Ou oder ein Ausflug zum Kuang Si Wasserfall runden das dreitägige Programm in Luang Prabang ab.

In der vietnamesischen Metropole Hanoi angekommen fahren die Reisenden zur Halong-Bucht und kreuzen auf einem traditionellen Holzboot durch die türkisfarbenen Gewässer der landschaftlich spektakulären Bucht und staunen über schwimmende Dörfer. Das "Viertel der 36 Gassen" in der die Altstadt Hanois wird mit einer Fahrradrikscha erkundet. Über das historische Städtchen Hoi An geht die Reise nach Hue, der alten Hauptstadt Vietnams. Sie besichtigen die alte Kaiserstadt mit Tempeln, Palästen und Museum. In Saigon im Süden des Landes werden Bauten aus der französischen Kolonialzeit, bunte Märkte und das chinesischen Viertel besucht.

Ein Flug bringt die Reisenden in die Hauptstadt Kambodschas nach Phnom Penh am Mekong-Fluss. Hier wird die Stupa Wat Phnom, die silberne Pagode, Königspalast und Museum besucht. Atemberaubende Kulturdenkmäler bilden einen Höhepunkt der Reise, wenn die Urlauber schließlich in Siam Reap ankommen und die Besichtigung Angkor Thom, der Königsstadt der Khmer, ansteht. Besonders faszinierend ist der Tempelkomplex Bayon mit wundervollen Reliefs. Absolutes Highlight ist dann am nächsten Tag der Besuch der Tempelanlage Angkor Wat. Das UNESCO-Weltkulturerbe gilt als eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke der Welt.

Myanmar - Land der Buddhas und Pagoden

Ludwigsburg. Viele der Highlights in Myanmar sind Tempel und Pagoden und wer die unzähligen Eindrücke ganz entspannt in sich aufnehmen will, sollte das Land mit einem erfahrenen Veranstalter wie Karawane Reisen erkunden. Die elftägige Reise mit Flug ab und bis Frankfurt beginnt in der Metropole Yangon. Bereits am ersten Tag erleben die Urlauber gegen Abend bei einem Besuch die weltberühmte Shwedagon Pagode. Weitere Höhepunkte sind die von Pagoden übersäte Ebene der alten Königsstadt Bagan oder Mandalay, die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma, wo es unter anderem die längste Holzbrücke der Welt zu bestaunen gibt. Am Inle-See erleben die Reisenden die "Söhne des Sees", die berühmten Einbeinruderer der Intas. Infos: www.karawane.de.

Zauberhaftes Indochina
Laos, Kambodscha, Vietnam - furiose Dreiländer-Tour durch Südostasien

Ludwigsburg. Die goldene Stupa That Luang in Vientiane, der Hauptstadt von Laos, ist die erste Begegnung der Reisenden auf einer großartigen, siebzehntägigen Rundreise ab und bis Frankfurt durch drei Länder Indochinas. Das UNESCO Weltkulturerbe Luang Prabang in Laos bietet einzigartige Sammlungen von Buddha-Statuen und Tempelanlagen. In Vietnam beeindrucken die landschaftlich spektakuläre Halong-Bucht, das Städtchen und Weltkulturerbe Hoi An, das auf einer Fahrradrikscha-Tour erkundet wird und die alte Kaiserstadt Hue mit Palästen und Tempeln. Weitere Höhepunkte der Reise sind die Besuche in der Hauptstadt Kambodschas, in Phnom Penh und in Siam Reap mit den Tempelanlagen von Angkor Thom und Angkor Wat, eine der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke der Welt. Infos: www.karawane.de

Kontakt

Karawane Reisen GmbH & Co. KG
Schorndorferstr. 149
D-71638 Ludwigsburg
Steffen Albrecht

Bilder

Social Media