Gabor-Kollektionen F/S 2011: Es wird feiner

Über 400 neue Modelle in verschiedenen Farbvarianten bringt der Rosenheimer Damenschuhspezialist in seiner neuen Kollektion für F/S 2011
25_781_19 (lifePR) (Rosenheim, ) Als Marktführer deckt Gabor mit seinem Angebot einen sehr breiten Bedarf, von sportlich bis elegant ab, aber in der Gesamtaussage wird es eindeutig feiner.

Das zeigt sich schon in der Gewichtung der Schuhtypen. Die sehr erfolgreichen Pumps von Gabor werden weiter ausgebaut, die Absätze werden noch etwas höher, 80 mm sind im Gabor Programm keine Seltenheit, Plateaupumps findet man häufig. Selbst die höheren und eleganteren Modelle sind Gabor-typisch sehr gut zu tragen, Macharten wie z.B. Sacchetto sorgen für besondere Weichheit und Tragekomfort. Dennoch darf auch den Pumps eine gewisse Lässigkeit nicht fehlen, was man über Materialeinsatz, Leistenformen und Absätze - nicht zu spitz, nicht zu schmal - erreicht.

Neben sportiven Ballerinen bringt Gabor auch neue, feinere Ballerina-Modelle mit klassischen Böden und teilweise opulentem Schmuck. Neu und am Markt einzigartig sind Ballerinas mit hochwertigem Wechselfußbett.

Docksider erhalten mit Komfort-Funktionen wie z.B. Luftkammersohlen einen zusätzlichen Mehrwert.

Sandaletten umschließen den Fuß stärker und sorgen dadurch für noch bessere Passform, Ankle-Sandals werden ergänzt durch neue Boot-Sandals in vielen Varianten. Flamenco-Typen mit geschlossener Fersenkappe werden stärker. Auch Peeptoes -mit Absatz, Keil oder Plateau - kommen wieder stärker. Neue Sommerstiefel runden das Angebot ab.

Im Handel gefragt sind klassische Ganztags- und Barfußschuhe, College- und Mokassintypen.

Sneakers werden - bis auf die weiterhin wichtigen Modelle mit Schalensohle - schwächer. An ihre Stelle treten oft neue Modelle mit Abrollsohle, die zusätzliche Vorteile im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden bieten. Bei Gabor verfügen diese Typen zusätzlich über seitliche Stabilisatoren, die die Gefahr des Umknickens reduzieren. Sie werden unter der Marke "rollingsoft" angeboten. Neu im Angebot sind rollingsoft-Schuhe mit Antistatik-Ausstattung.


Farben Was die Farben anbelangt, so dominieren einerseits Erdfarben, andererseits Blautöne von hell bis dunkel wie z.B. jeansblau, navy oder nightblue. Fumo kommt mit gewaschenen Ledern und wird so sommerlicher. Schwarz und grau spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, daneben weiß in verschiedenen Nuancen. Khaki kommt stärker.

Die Materialien Die Materialien zeichnen sich durch ihre Natürlichkeit und durch einen saloppen, sportlichen Touch aus. Mattes, natürlich genarbtes Leder und gewaschene oder gebürstete Optiken sind wichtig, Nubuk und leicht angeraute Materialien sind stark. Einige Modelle kommen in matter Reptiloptik oder gefleckt. Weichheit ist die wichtigste Eigenschaft.

Schmuck und Applikationen Nieten, ob rund oder pyramidenförmig, sind nicht mehr wegzudenken. Garnituren, auch aus Leder, werden wieder stärker. Ballerinen kommen teils opulent mit Metall- und Strassschmuck.

Leistenformen Generell wird die Aussage in der Leistenform eleganter, sehr markante, derbe Formen verschwinden völlig aus der Kollektion. Verrundete, im kommerziellen Bereich auch Karreeformen und einige asymmetrische Formen bestimmen das Bild.

Böden / Absätze Espa-Böden mit geflochtenem oder Bastbezug sind wichtig, ebenso Korkböden. Keile finden sich bei vielen Schuhtypen, insbesondere bei Sandalen und Pumps. Häufig sieht man Plateaus und Keilplateus.

Die Sprengungen sind entweder recht hoch oder man findet flache Ballerinas und Mokassins. Mittlere Sprengungen spielen im kommerziellen Bereich eine große Rolle, sind aber weniger ein Modethema. Lochabsätze peppen z.B. Bootsandals zusätzlich auf.

Allgemein sind flexible Sohlen gefragt, selbst Plateauschuhe und Pumps bietet Gabor mit weichen Sohlen.

Ausstattung Neben ausgesuchten, geschmeidigen Obermaterialien und einer weichen, unterpolsterten Innenausstattung sorgen funktionale Wechselfußbetten und schrittdämpfende Laufsohlen selbst im eleganteren Citybereich für uneingeschränkten Tragekomfort. Modelle mit Luftkammersohlen nach dem Hovercraft-Prinzip verbessern Tragegefühl und Komfort zusätzlich. Neu sind Sohlen mit "Two-Density"-Technologie, die durch eine spezielle Gummimischung - im unteren Bereich sehr weich, im oberen Bereich härter - ein äußerst weiches und angenehmes Auftreten ermöglichen.

Das Passformkonzept "Best-Fitting" wird weiter ausgebaut, z.B. mit neuen Varianten bei gelenkoffenen Schuhen.

Kontakt

Gabor Shoes AG
Marienberger Straße 31
D-83024 Rosenheim
Markus Reheis
Gabor Shoes AG
Leiter Marketing und Kommunikation
Andreas Lehnig
Gabor Shoes AG
Marketing und Kommunikation
Social Media