Beim Transit durch Deutschland nun M+S-Bereifung erforderlich

Beim Transit durch Deutschland nun M+S-Bereifung erforderlich (lifePR) (Hannover, ) .
- Neue Regelung schreibt bei Schnee, Eis und Reifglätte M+S-Reifen auf der Antriebsachse in Deutschland vor
- Continental sieht für optimale Sicherheit im Winter weitergehende Regelung als erforderlich an

Die kürzlich vom deutschen Bundesrat gebilligte Novellierung der Straßenverkehrsordnung zeigt erste Auswirkungen auf den Gütertransport auf der Straße. Mehrere Speditionen aus Frankreich informierten den internationalen Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental, dass die Bereifung ihrer Lkw beim Transit durch Deutschland überprüft worden sei. Die von der deutschen Länderkammer genehmigte Regelung schreibt bei Glatteis, Schneeglätte oder Schneematsch künftig M+S-Reifen auf der Antriebsachse für alle Omnibusse mit mehr als acht Sitzplätzen und für Lkw über 3,5 Tonnen vor. Die Verordnung ist am Samstag, 4. Dezember 2010, in Kraft getreten. Continental weist darauf hin, dass alle Antriebsachsreifen aus dem Hause Continental bereits M+S gestempelt sind und damit automatisch die neuen gesetzlichen Anforderungen in Deutschland erfüllen.

Im Kern bewertet Dr. Hans-Joachim Nikolin, Vorstand der Division Nutzfahrzeugreifen des Continental-Konzerns, die neue Regelung in Deutschland als einen Schritt hin zu mehr Klarheit: "Es ist im Sinne des Verbrauchers, dass der deutsche Gesetzgeber eindeutiger definiert hat, was er unter wintertauglichen Reifen versteht und wann sie zu verwenden sind." Um allerdings optimale Sicherheit bei winterlichen Straßenverhältnissen zu erreichen, seien ausgewiesene Winterreifen den M+S-Reifen vorzuziehen: "Auf Basis unserer umfangreichen Testreihen raten wir je nach Beladung und Einsatz des Lkw zu einer Rundumbereifung mit speziellen Winterreifen wie unseren SCANDINAVIA. Bereits bei 40 km/h verkürzt sich so der Bremsweg auf eisigem Untergrund um fast eine Lkw-Länge", betonte Nikolin. Auch bei der Profiltiefe sei es ratsam, über die vorgeschriebenen 1,6 mm hinauszugehen. Um die Wintertauglichkeit sicherzustellen, sollte die Profiltiefe bei Nutzfahrzeugreifen mindestens 6 mm betragen.

Neben den nun für den Transit durch Deutschland vorgeschriebenen M+S-Antriebsachsreifen bietet Continental mit den SCANDINAVIA-Reifen der zweiten Generation ausgewiesene Winterreifen für den gesamten Zug, einschließlich der für die Bremswirkung besonders wichtigen Trailerreifen. Für Reisebusunternehmen, für die Sicherheit auch im Winter entscheidend ist, hat die Division Nutzfahrzeugreifen außerdem einen speziellen Reifen entwickelt, der am Markt eine besondere Stellung genießt - den HSW2 Coach.

Kontakt

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
D-30165 Hannover
Dr. Christiane Pfeiffer

Bilder

Social Media