1. Gesundheitstag *Anschub.de * die gute gesunde Schule*

Minister Tesch: Bildung und Gesundheit besser vernetzen
(lifePR) (Schwerin, ) Henry Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, eröffnete heute in Schwerin den 1. Gesundheitstag der *Anschub*-Schulen.

Minister Tesch: *Der 1. Gesundheitstag der Anschub-Schulen ist eine gute Möglichkeit, das Landesprogramm vorzustellen und Ergebnisse der letzten sechs Jahre zu präsentieren. Anschub.de ist eine ganz neue Art, Schule zu gestalten. Durch die Vernetzung von Gesundheit und Bildung wird die gesamte Schulentwicklung positiv und nachhaltig gefördert. An den Anschub-Schulen werden *gesunde* Strukturen geschaffen. Das soll der 1. Gesundheitstag zeigen.*

An dem Gesundheitstag der Anschub-Schulen nehmen Vertreter der Anschub-Schulen, Kooperationspartner und Gäste teil. Vorgestellt werden Gesundheitsprojekte und *themen.

Anschub.de - Allianz für nachhaltige Schulgesundheit und Bildung in Deutschland ist ein Präventionsprogramm zur schulischen Gesundheitsförderung. Es wurde 2002 von der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen. Ziel ist es, Bildung und Gesundheit miteinander zu vernetzen.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es seit sechs Jahren Anschub-Schulen. Derzeit arbeiten insgesamt 62 Schulen mit diesem größten Präventionsprogramm des Landes. Eingeführt wurde anschub.de in Mecklenburg-Vorpommern als Modellprojekt in Vorpommern im Jahr 2004 (14 Schulen). 2008 wurde das Programm auf den Großraum Rostock (15 Schulen) und 2010 auf die Regionen Schwerin (22 Schulen) und Neubrandenburg (12 Schulen) ausgeweitet.

Alle Schulen werden durch Steuerungsgruppen aus Eltern, Lehrern und Schülern evaluiert, um die Stärken und Schwächen der jeweiligen Schule herausfinden. Die darauf basierenden Ziele und Maßnahmen werden dann mit Hilfe der Kooperationspartner des Landes (Bertelsmann Stiftung, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, AOK, BARMER/GEK, Techniker Krankenkasse, Unfallkasse, Ministerium für Soziales und Gesundheit, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern e.V.) umgesetzt.

Eine Koordinatorin oder ein Koordinator berät die Schulen, welche Maßnahmen einzuleiten wären und setzt sich mit den Partnern oder externen Referenten in Verbindung. Praxisnahe Angebote zu verschiedensten Bereichen von Kommunikation über Bewegung und gesunde Ernährung bis zur Suchtprävention stehen den Schulen zur Verfügung, um die *gute gesunde Schule* im Alltag zu praktizieren. Wenn die Schule es wünscht, erfolgt nach zwei Jahren eine erneute Evaluation, um die Wirksamkeit der Maßnahmen zu überprüfen.

Minister Tesch: *Anschub.de wirkt, das zeigen die Ergebnisse von Evaluationen von Anschub-Schulen. Sowohl Schüler als auch Eltern und Lehrkräfte bestätigen, dass sich der Einsatz für die gute gesunde Schule lohnt: Auf diese Art und Weise lassen sich signifikante Verbesserungen bei der Schulqualität und den Gesundheitsindikatoren belegen.*

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
D-19055 Schwerin
Social Media