Pisa: Leseförderung für 2 Millionen Grundschulkinder

FLOH-Lesefitness-Training fördert Leseverständnis und bindet Elternhaus ein
(lifePR) (München, ) Als anerkannt wirkungsvolle Maßnahme zur Leseförderung an Grundschulen hat sich das FLOH-Lesefitness-Training etabliert. Über 2 Millionen Grundschulkinder haben seit dem Start im Jahr 2002 daran teilgenommen. Pädagogen, Kultusministerien und verschiedene Landeselternverbände schätzen die Verknüpfung von Förderung im Unterricht und den Brückenschlag zum Elternhaus.

Auch bislang wenig motivierte Kinder im Unterricht in kindgerechter Form zum Lesen anregen, das systematische Trainieren des Leseverständnisses und die Einbindung des Elternhauses: das sind zentrale Säulen des FLOH-Lesefitness-Trainings. Seit dem Schuljahr 2002/2003 wird das Leseförderprogramm an deutschen Grundschulen angeboten. Das von Pädagogen entwickelte Konzept wird im Unterricht angewandt und spornt die Kinder spielerisch an, ihr Leistungsvermögen in den Bereichen Lesetempo und Leseverständnis zu erkennen und es weiterzuentwickeln. Für Grundschullehrer/innen ist das FLOH-Lesefitness-Training eine gerne genutzte, wertvolle Diagnosehilfe zur Ermittlung der Leseleistungen und zum Erkennen von eventuellem Förderbedarf. Wissend um die wichtige Rolle der Lesekultur zu Hause, wird das Elternhaus ganz gezielt eingebunden.

In den zurückliegenden Jahren haben verschiedene Kultusminister/innen die Schirmherrschaft übernommen. In vielen Bundesländern wird die Aktion auch von der Landeselternschaft unterstützt und befürwortet.

Der Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur von Frau Prof. Gabriele Gien an der Universität Eichstätt ist durch die überaus positive Resonanz von Grundschullehrer/innen durch das FLOH-Lesefitness-Training aufmerksam geworden. Die Erfolge werden nun Gegenstand einer repräsentativen wissenschaftlichen Untersuchung.

"Seit acht Jahren unterstützen wir mit dem FLOH-Lesefitness-Training Grundschullehrer/innen dabei, Kinder für das Lesen zu begeistern. Die kleine Verbesserung in der Pisa Placierung darf nicht dazu führen, nachlässig zu werden. Leseförderung muss in der ersten Grundschulklasse beginnen", kommentiert Günter Brinek, Vorsitzender der Stiftung LERNEN der Schuljugendzeitschriften FLOHKISTE/floh! die Ergebnisse.

Das FLOH-Lesefitness-Training wurde nach den alarmierenden Pisa Ergebnissen im Jahr 2002 von der Stiftung LERNEN der Schuljugendzeitschriften FLOHKISTE/floh! in Zusammenarbeit mit dem Verband Bildung und Erziehung (VBE) und seinen 16 Landesverbänden initiiert.

www.praktisches-lernen.de

Stiftung LERNEN der Schul-Jugendzeitschriften FLOHKISTE und floh!
Menzinger Straße 13
80638 München
T +49 (0)89/17 91 32 22
F +49 (0)89/17 91 32 11
stiftung@floh.de

Kontakt

Stiftung LERNEN der Schul-Jugendzeitschriften FLOHKISTE/floh!
Menzinger Str. 13
D-80638 München
Birgit Heinhöfer
PR-Büro Heinhöfer
Social Media