Freezers vs. Mannheim: Schubert feiert Premiere, Treutle steht im Tor

(lifePR) (Hamburg, ) Nach zweiwöchiger Pause steht am Sonntag, 12. Dezember wieder ein Heimspiel für die Hamburg Freezers auf dem DEL-Spielplan. Gegner in der o2 World Hamburg sind dann um 14.30 Uhr die Adler Mannheim. Gegen den sechsmaligen Deutschen Meister wird ein Spieler besonders im Fokus stehen, der an diesem Tag seine Premiere im Trikot der Freezers feiert: Christoph Schubert.

"Ich freue mich auf mein erstes Spiel, zumal es auch noch vor unseren Fans stattfindet", sagte der 28-jährige Verteidiger nach dem Training am Freitag. "Erstmal ist es wichtig, sich an die neue Mannschaft zu gewöhnen und entsprechend Eiszeit zu bekommen. Für das Team wäre es gut, wenn wir den Aufwärtstrend fortsetzen und unseren Fans einen Sieg schenken könnten." In den Planungen von Stéphane Richer spielt der 346-malige NHL-Akteur bereits jetzt eine wichtige Rolle. "Natürlich wird Christoph noch einige Zeit brauchen, bis er bei 100% ist. Allerdings merkt man schon nach zwei Trainingseinheiten, welche Präsenz er auf dem Eis hat: Er spricht viel, ist körperlich stark und verfügt über einen harten Schuss. Christoph wird viel Eiszeit bekommen, auch, um sich schnell an die Truppe zu gewöhnen", so der Trainer der Hamburg Freezers.

In seinem ersten Spiel trifft Schubert am Sonntag auf die Adler Mannheim, die momentan den achten Tabellenplatz der DEL belegen. Zuletzt unterlagen die Männer von Trainer Harold Kreis den Straubing Tigers vor heimischer Kulisse mit 6:7 nach Verlängerung sowie mit 1:3 in Düsseldorf. Topscorer der Adler ist Mario Scalzo mit 16 Punkten (5 Tore/11 Vorlagen), vor Robert Dietrich, der allerdings in Hamburg aufgrund eines Bruchs im linken Arm nicht spielen kann, und Craig MacDonald. Bei den Special Teams belegen die Kurpfälzer die vorderen Ränge: In Überzahl treffen die Adler in 23.86 % aller Situationen, in Unterzahl stehen sie mit 80.26 % gar auf Rang drei. Torhüter Fred Brathwaite bringt ebenfalls wie gewohnt seine Leistung: Mit einem Gegentorschnitt von 2.51 und einer Fanquote von 91.9 % belegt er den vierten Platz im DEL-Ranking.

Bei den Freezers kehrt Thomas Oppenheimer nach seinem Muskelfaserriss zurück in die Mannschaft. Auch Rainer Köttstorfer hat seine Grippe auskuriert, Torhüter Niklas Treutle steht nach der Verletzung von Daniel Taylor (Oberschenkelzerrung) im Tor der Hamburger. "Mannheim verfügt über eine starke Defensive, viele klare Chancen werden wir nicht bekommen", so Richer. "Wir müssen für viel Verkehr vor Brathwaite sorgen und auf Nachschüsse achten. Durch die letzten guten Spiele haben meine Jungs viel Selbstvertrauen gesammelt, das sieht man auch im Training. Wir sollten den Aufwärtstrend jetzt unbedingt bestätigen und dann in den anderen beiden Heimspielen nachlegen!"

Für die Partie des 31. Spieltags sind bislang 6000 Tickets abgesetzt worden. Karten aller Kategorien gibt es im Online-Ticketshop, unter der Hotline 01805 - 208 408, im Fanshop an der Volksbank Arena sowie am Spieltag an den Kassen der o2 World ab 12.30 Uhr. Dort gibt es auch den "Freezers-Dreier": Das Ticketpaket beinhaltet Karten für die kommenden Heimspiele gegen Mannheim (12.12.), Iserlohn (14.12.) und München (17.12.), Fans sparen pro Partie 25% des regulären Eintrittspreises. Freezers-Fans, die das Spiel nicht live verfolgen werden, können auf den SMS-Dienst der Hamburg Freezers, Drittelstände bei Radio Hamburg oder die Liveübertragung durch Radio Planet Ice zurückgreifen.

Stats, Splitter und Rekorde

+++ Die Freezers trainieren am Sonnabend um 13 Uhr in der Volksbank Arena +++ Schiedsrichter der Partie gegen Mannheim: Georg Jablukov, Nikolaj Ponomarjow, Sirko Schulz +++ Daniel Taylor wird vor der Partie zum Spieler des Monats November geehrt +++ Alexander Barta steht bei 99 DEL-Toren, Rainer Köttstorfer bei 49 DEL-Assists +++ Das nächste Heimspiel der Hamburg Freezers steigt bereits am Dienstag, 14.12. um 19.30 Uhr gegen die Iserlohn Roosters. Die Partie wird live auf Eurosport übertragen +++

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media