Karl Schmidt-Rottluff: Landschaften und Stillleben

Saarlandmuseum, Moderne Galerie, Saarbrücken bis 23. Januar 2011
(lifePR) (Saarbrücken, ) Das Œuvre Karl Schmidt-Rottluffs (1884-1976), der bis heute noch neben Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Max Pechstein, Otto Mueller und Emil Nolde vornehmlich als Mitglied der 1905 gegründeten Dresdner Künstlergruppe »Brücke« wahrgenommen wird, umfasst beinahe sieben Jahrzehnte. In dieser Zeit hat der als einer der Wegbereiter des deutschen Expressionismus geltende Künstler in den unterschiedlichsten künstlerischen Techniken gearbeitet. Er bediente sich der Ölmalerei ebenso wie dem Arbeiten in Aquarell oder mit Druckgrafiken und schuf außerdem vereinzelte, von außereuropäischer Kunst inspirierte plastische Werke. Seine Malerei folgte den unterschiedlichen kanonischen Bildgattungen von Porträt über Landschaft bis hin zu Stillleben und Interieur, die häufig in motivisch zusammenfassbaren Komplexen entstanden.

Aus dem Gesamtwerk Schmidt-Rottluffs zeigt die knapp 70 Werke umfassende Ausstellung exemplarisch ausgewählte Gemälde und Aquarelle, die einen Überblick über sein Schaffen im Bereich von Stillleben und Landschaften bieten, und versammelt diese um die beiden in der Sammlung des Saarlandmuseums befindlichen Gemälde »Urwaldlandschaft« von 1919 und »Pommersche Moorlandschaft« aus dem Jahr 1931.

Anhand der Präsentation lässt sich die künstlerische Entwicklung Schmidt-Rottluffs, beginnend bei zunächst noch impressionistisch inspirierten Werken über die Entfaltung von expressiven, formal vereinfachten Kompositionen der »Brücke«-Zeit bis hin zu seinem farblich und formal sehr eigenständigen Spätwerk, welches mit einer Anzahl Aquarelle sowie seinem letzten Ölgemälde »Verschneite Schonung« (1964) in der Ausstellung vertreten ist, nachvollziehen.

Eintritt: 5,00 EUR Einzelkarte / 3,50 EUR ermäßigte Einzelkarte

Öffnungszeiten: Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-22 Uhr

Katalog:112 Seiten mit 68 Abbildungen. Hrsg. von Ralph Melcher, mit Texten von Kathrin Elvers-Švamberk, Myriam Herbel und Mona Stocker (Preis: 16,80 EUR)

Werkanzahl:68 Exponate, davon 33 Gemälde und 35 Aquarelle

Führungen: mittwochs 19 Uhr; samstags 15 Uhr; sonntags 15 Uhr. Kinderführungen samstags 15 Uhr; Führungen in französischer Sprache samstags 16.Uhr. Seniorenführungen: Freitag 15 Uhr, Samstag 11 Uhr. Die Ausstellung in Ruhe und im Sitzen genießen. Um Anmeldung wird gebeten. Individuelle Frührungen ab 25. Personen: 25 Euro pro Stunde

Ausstellungsgespräche:

Näheres erfahren über Karl Schmidt- Rottluf und seine Kunst im Gespräch mit wissenschaftlichen Mitarbeitern. 5. Januar 2011, 18:00 Uhr: Le paysage de làrt expressionniste und 12. Januar 2011,18.00Uhr: Stillleben

Workshops:

- Palette! - Workshops für junge Kunstfans ab 5 Jahren
- 8. Januar 2011; 15- 17.00 Uhr
- Karl Schmidt-Rottluff: Bizarre Landschaften Teilnahmegebühr: 5 Euro (inklusive Material)

Atelier für Erwachsene

- 12. Januar 2011, 19- 22.00 Uhr
- Holzschnitt-Werkstatt
- Teilnahmegebühr 20 Euro inklusive Material

Lange Nacht

15. Januar 2011 ab 20 Uhr in Kooperation mit dem Studiengang Historisch orientierte Kulturwissenschaften der Universität des Saarlandes. Eintritt frei.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Saarlandmuseum, Moderne Galerie, Bismarckstr. 11-15, 66111 Saarbrücken, tel. 0681- 99640, E-Mail: info@saarlandmuseum.de; www.saarlandmuseum.de.

Kontakt

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Str. 17
D-66119 Saarbrücken
Sabine Caspar
Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Presse / Kommunikation
Susanne Renk
Presse / Kommunikation
Pressereferentin
Catherine Fabre
Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Presse/Kommunikation
Social Media