Kunst und Markt

Das ARTIMA art meeting 2011
(lifePR) (Karlsruhe, ) Auch die achte art KARLSRUHE (10. bis 13. März 2011) wird von einer zweitägigen Veranstaltung direkt auf der Messe begleitet. Das ARTIMA art meeting, gesponsert von der Mannheimer Versicherung, dient der Auseinandersetzung in Sachen Kunst (am Donnerstag, 10. März 2011) und Kunstbetrieb (am Freitag, 11. März 2011).

Jeweils von 14 Uhr an wird Moderator Karlheinz Schmid, Chefredakteur der von Lindinger + Schmid herausgegebenen KUNSTZEITUNG, insgesamt ein Dutzend Künstler, Galeristen, Museumsdirektoren und andere Kunstvermittler in 20-minütigen Einzelgesprächen befragen und dabei versuchen, auch persönliche Statements der prominenten Teilnehmer zu erhalten.

Die Besucher der art KARLSRUHE können also während ihres Messe-Rundgangs eine Pause einlegen, im Foyer Ost ihren Sitzplatz einnehmen und sich dabei informieren und unterhalten lassen. Und selbstverständlich ist es auch möglich, sämtliche Dialoge wahrzunehmen, an beiden Tagen zuzuhören. Immerhin haben überaus renommierte Branchenkenner ihre Teilnahme zugesagt, darunter Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein vom Auktionshaus Sotheby's, Susanne Gaensheimer, die Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt (die im Sommer 2011 als Kuratorin den deutschen Pavillon der Biennale in Venedig betreuen wird) sowie der Künstler Jonathan Meese.

Während am ersten Tag des ARTIMA art meetings die Frage "Was gibt uns die Kunst?" im Vordergrund steht und dabei auch über ganz private Bedeutungen gesprochen werden soll, geht's am folgenden Nachmittag um das ebenso weit gespannte wie dennoch zentrale Thema "Was bringt uns der Markt?" - eine Erörterung, die sich aus jeder Position anders darstellen dürfte. Schließlich dreht es sich nicht nur um den merkantilen Erfolg, sondern im Kontakt mit anderen Markt-Teilnehmern ergeben sich immer auch Impulse und Anregungen, die das weitere bildnerische oder vermittlerische Tun beeinflussen können. Karlheinz Schmid, der als Fragesteller kein Blatt vor den Mund nimmt, will denn nach eigenen Angaben "in der gebotenen Höflichkeit, teils sogar in Freundschaft, aber stets ohne Scheu jedem der Dialogpartner und -partnerinnen lustvoll auf den Zahn fühlen".

Was gibt uns die Kunst? Donnerstag, 10.3.2011, von 14 Uhr an:

14.00 Uhr: Dr. Susanne Gaensheimer, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt
14.20 Uhr: Prof. Ernst Hilger, Galerie Hilger, Wien
14.40 Uhr: Prof. Dr. Pia Müller-Tamm, Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe
15.00 Uhr: Dr. Robert Fleck, Bundeskunsthalle, Bonn
15.20 Uhr: Dr. Ulrike Groos, Kunstmuseum, Stuttgart
15.40 Uhr: Jonathan Meese, Künstler, Hamburg/Berlin

Was bringt uns der Markt? Freitag, 11.3.2011, von 14 Uhr an:

14.00 Uhr: Dr. Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, Sotheby's, Hamburg
14.20 Uhr: Dr. Dorothea van der Koelen, Galerie van der Koelen, Mainz/Venedig
14.40 Uhr: Prof. Horst Gläsker, Künstler, Düsseldorf
15.00 Uhr: Carsta Zellermayer, Galerie Zellermayer, Berlin
15.20 Uhr: Herbert Kopp, Sammlung Kopp, München
15.40 Uhr: Ewald Karl Schrade, art KARLSRUHE, Karlsruhe

Kontakt

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)
Festplatz 9
D-76137 Karlsruhe
Philipp Schätzle
Pressereferent
Social Media