Das Handy winterfest machen

(lifePR) (Bonn, ) Die winterliche Kälte ist nicht nur für unsere Gesundheit eine Herausforderung: Auch Mobiltelefone, allen voran Smartphones mit Touchscreen-Display, können sehr empfindlich auf starke Kälte sowie Temperaturschwankungen reagieren. Wie man sein Handy zuverlässig vor Nässe und Kälte schützt, verrät das Verbraucherportal handytarife.de.

Wer sicher sein möchte, dass sein geliebtes Mobiltelefon auch im Frühjahr noch voll funktionsfähig ist, sollte es im Winter vor extremer Kälte schätzen. Ebenso können Nässe und starke Temperaturschwankungen dem Handy erheblichen Schaden zufügen.

Allergisch gegen Kälte und Nässe

Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, das Handy unter allen Umständen warmzuhalten. "Nicht nur der Akku leidet unter dem kalten Wetter und reagiert bei Auskühlung mit Ladehemmungen" erklärt Anne Schacke, Expertin des Internet-Portals www.handytarife.de "Auch das Display des Handys kann Risse bekommen." Insbesondere Smartphones, die über ein empfindliches Touchdisplay verfügen, bedürfen besonderer Sorgfalt. iPhone und Co. mögen keine Kälte und reagieren nicht selten mit Reaktionsstörungen.

Auch Kondenswasser, welches ebenfalls durch Temperaturschwankungen entstehen kann, kann für Schäden am Mobiltelefon sorgen. "Generell sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät nicht zu sehr der Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Längere Telefonate im Schneegestöber sollten also, soweit möglich, auf ein Minimum begrenzt werden" so Schacke.

Optimal aufbewahrt ist halb geschützt

Am wohlsten fühlt sich das Handy warm und trocken. Optimal ist eine Aufbewahrung nah am Körper, zum Beispiel in der Innentasche des Mantels oder gut geschützt vor Wind und Wetter in der Tiefe der Tasche oder des Rucksacks. Auch eine Handy-Schutzhülle oder Handy-Socke kann die Geräte vor Nässe und Stößen bewahren. Zudem ist es ratsam, dem Mobiltelefon Zeit zu geben, sich zu akklimatisieren, wenn man wieder daheim im Warmen angekommen ist. "Neigt sich der Akku dem Ende, sollte mit dem Aufladen erst begonnen werden, wenn sich das Telefon rund 30 Minuten der Raumtemperatur anpassen konnte" rät Handy-Expertin Anne Schacke.

Handys für die ganz Harten

Wer viel im Freien unterwegs ist und kein Risiko eingehen möchte, könnte sich überlegen, ob es sinnvoll ist, sich ein spezielles Outdoor-Handy zuzulegen. Diese Mobiltelefone sind besonders widerstandsfähig und so entwickelt, dass ihnen Kälte, Nässe und sogar Stürze kaum etwas anhaben können.

Weitere Tipps und Hinweise, wie man als Verbraucher mit seinem Handy optimal durch den Winter kommt, gibt es im Ratgeber unter: http://www.handytarife.de/...

Kontakt

Bo-Mobile GmbH
Matthias-Grünewald-Str. 1-3
D-53175 Bonn
Jörn Wolter
Bo-Mobile GmbH
Leiter Kommunikation & PR

Bilder

Social Media