Medenbach setzt bei neuem Linienpaket auf Setra

Heinz Friedrich, Leiter Vertrieb Setra Inland, übergibt Peter Medenbach (rechts) 15 Fahrzeuge des Typs S 415 UL der Setra MultiClass (lifePR) (Neu-Ulm/Weilburg, ) .
- Flotte mit 15 Fahrzeugen des Typs S 415 UL ist größte Investition in der Firmengeschichte
- Hessischer Familienbetrieb gewinnt europaweite Ausschreibung
- S 415 UL ist der meistverkaufte Setra-Überlandlinienbus in Deutschland

Mit 15 Überlandlinien-Bussen des Typs Setra S 415 UL tätigte das hessische Unternehmen "Medenbach traffic" die größte Investition im Laufe der 50-jährigen Firmengeschichte. Bei der feierlichen Übernahme im Neu-Ulmer Setra Kundencenter betonte Geschäftsführer Peter Medenbach vor mitgereisten Vertretern aus der kommunalen Wirtschaft und Politik seinen hohen Anspruch an eine kompetente Beförderung der Fahrgäste, bei der Komfort, Sicherheit und Zuverlässigkeit im Mittelpunkt stehen: "Um hochqualifizierte Leistungen im Öffentlichen Personennahverkehr erbringen zu können, fiel unsere Wahl auf die Omnibusse der Marke Setra, die die von uns geforderten Qualitätsansprüche in vollem Umfang erfüllen."

Voraussetzung für die Bestellung der 15 Busse der MultiClass war der Gewinn eines europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs, bei dem sich das familiengeführte Unternehmen aus Weilburg-Hirschhausen zwei lokale Linienbündel im Taunus sichern konnte.

Heinz Friedrich bescheinigte dem Geschäftsführer und seiner Frau Dorothée Grebe bei der Übergabe ein großes Maß an unternehmerischer Weitsicht: "Sie und ihr Team haben ein Zeichen gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, dass ein Privatunternehmen im Ausschreibungswettbewerb auch bei großen Linienbündeln erfolgreich sein kann." Mit dem S 415 UL, der 49 Sitzplätze besitzt, habe sich Medenbach zudem für das meistverkaufte Setra-Überlandfahrzeug Deutschlands entschieden, so der Leiter Vertrieb Setra Inland.

Durch die Aufnahme der Verkehrsleistung werden die neuen Omnibusse, die alle mit behindertengerechten Liften ausgerüstet sind, von 2011 an pro Jahr etwa 675 000 Kilometer zurücklegen.

Im Jahre 1935 als reines Fuhrunternehmen gegründet

Der heutige Busbetrieb wurde im Jahr 1935 von Adolf Medenbach als Fuhrunternehmen gegründet, das sich ausschließlich auf den Transport von Waren spezialisiert hatte. Doch schon bald erkannte der Firmengründer die steigende Nachfrage nach Personenbeförderung. Im Jahr 1949 nahm er den ersten Omnibus in seinen Fuhrpark auf und legte 1951 mit dem Betrieb der Buslinie zwischen Weilburg und Wetzlar den Grundstein für eine bis heute sehr erfolgreiche Firmenpolitik. Nach dem Tod seines Vaters Lothar Medenbach, der das Unternehmen von 1965 an leitete, übernahm Peter Medenbach 2003 die Geschäftsführung und damit die Verantwortung über eine Firma, in der derzeit über 50 Mitarbeiter beschäftigt sind. Wie schon sein Großvater und Vater setzt auch der Vertreter der dritten Generation auf die Ulmer Busse der Daimler AG.

Neben dem neu und speziell für den Linienbetrieb gegründeten Geschäftsbereich Medenbach traffic ist das Unternehmen unter dem Namen Medenbach Touristik mit einem breiten Angebot im Fernreisebereich auf den Straßen in ganz Europa unterwegs.

Kontakt

Daimler AG
Mercedesstraße 137
D-70327 Stuttgart

Bilder

Social Media