Deutsche Vermögensberatung (DVAG) gibt Tipps für Dos und Don’ts im Job

Neues Jahr – Neuer Arbeitsplatz
Deutsche Vermögensberatung (DVAG): Neues Jahr, neuer Arbeitsplatz –  Dos und Don’ts im Job (lifePR) (Frankfurt, ) Ob Berufseinstieg oder nächster Schritt auf der Karriereleiter: Zu den Wünschen fürs neue Jahr gehört nicht selten ein neuer Job. Doch wer die Regeln des Berufslebens nicht kennt, für den kann der Einstand im Unternehmen schnell zum Fehlstart werden, weiß die Deutsche Vermögensberatung. Internationale Studien belegen: Beruflicher Erfolg hängt zur Hälfte von den sogenannten Soft Skills wie Kommunikations- und Teamfähigkeit ab. Der Rest ist Fachwissen.

"Das Menschliche ist ausschlaggebend für den beruflichen Erfolg", bestätigt auch Stefan Gehring von der Arbeitsagentur in Ulm. Doch auch die Kenntnis der Abläufe erleichtert den Start. Um sich besser einzuleben, hilft es deshalb, um einen "Paten" zu bitten, der die Einarbeitungsphase aktiv unterstützt. Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) beispielsweise stellt Neueinsteigern ganz selbstverständlich einen Betreuer zur Seite, der den Neuling einarbeitet und ihm bei Fragen oder Problemen hilft. Zwar arbeiten die Vermögensberater der DVAG selbstständig; sie sind aber gleichzeitig fest in ihrer Berufsgemeinschaft verankert. "Das gelebte Prinzip des Familienunternehmens trägt maßgeblich zu unserem Erfolg bei", sagt Prof. Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DVAG.

Ohne einen erfahrenen Partner scheitern gerade Berufseinsteiger nicht selten bei dem Versuch, sich im neuen Job einzuleben. Ein häufiger Anfängerfehler ist es, mit Kompetenz zu prahlen oder laufend Änderungsvorschläge einzubringen, erklärt die Deutsche Vermögensberatung. Karrierecoaches raten zu einem einfachen Rezept: Augen und Ohren auf, Mund vorerst schließen. Zurückhaltung kommt nicht nur bei den Kollegen besser an, sie gibt den Novizen auch Zeit, das Unternehmen kennenzulernen. Denn nur wer weiß, wie die Strukturen funktionieren, kann sinnvolle Impulse geben.

Selbst wenn die Gerüchteküche brodelt - Diskretion am Arbeitsplatz ist auch beim privaten Gespräch geboten. Kommentare über Kollegen und Vorgesetzte sind tabu. Allgemein gilt: Am besten sich so geben, wie man wirklich ist. Gerade Nachwuchskräfte versuchen häufig, ihre Defizite mit Coolness zu überspielen. Dabei werden gerade Anfängern gewisse Fehler zugestanden, weil sie Teil des Lernprozesses sind, so die DVAG. Authentisches Auftreten gegenüber Kollegen und ein offener Umgang mit den eigenen Wissenslücken sind sympathischer und helfen dabei, schnell zu lernen.

Die wichtigsten Tipps für die ersten Arbeitstage:

- Dresscode: Sofern keine Kleiderordnung bekannt ist, sind Anzug oder Kostüm die beste Wahl.
- Small Talk: Nicht über allzu Privates sprechen. Unterhalten Sie sich über Hobbys, stellen Sie offene Fragen und zeigen Sie Interesse an Ihren Kollegen.
- Pünktlichkeit: Zuspätkommen ist stillos und zeugt von geringer Disziplin. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass Sie niemanden warten lassen.

Dienstweg: Gerade in der Anfangsphase ist es wichtig, immer den Dienstweg einzuhalten. Erkundigen Sie sich nach den Zuständigkeiten in Ihrer Abteilung.

Kontakt

Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft
Münchener Straße 1
D-60329 Frankfurt am Main
Sylvia Herbrich

Bilder

Social Media