Hochschule Bremen und East China Normal University Shanghai unterzeichnen Kooperationsabkommen

Städte und Infrastrukturen sollen zukunftsfähig gestaltet werden
Hochschule Bremen und East China Normal University Shanghai unterzeichnen Kooperationsabkommen (lifePR) (Bremen, ) Die Rektorin der Hochschule Bremen, Prof. Dr. Karin Luckey, Präsident der East China Normal University (ECNU) Shanghai, Yu Lizhong, und Prof. Dr. Helmut Eirund, Scientific Director des M2C Instituts für angewandte Medienforschung der Hochschule Bremen, unterzeichneten am 15. Dezember 2010 ein Kooperationsabkommen. Ziel des Vertragswerks zwischen der ECNU und dem M2C ist der Aufbau einer ständigen Forschungszusammenarbeit zwischen den Beteiligten. Das erste gemeinsame Projekt ist die Kooperation im internationalen Projekt "Think Tank Think BETA - Evolution of Smart Cities".

Ziel des Projekts ist es, zukunftsweisende innovative Forschung und Entwicklung von Technologien, Methodologien und neuartige Dienstleistungen mit Projektpartnern der Hochschule Bremen aus Deutschland, verschiedenen Ostseeanrainerstaaten sowie den USA und aus China zu vernetzen und interdisziplinär voranzubringen. Es geht um die Herausforderung, Städte und Infrastrukturen zukunftsfähig zu gestalten. Bisherige technologische Ansätze haben die bestehenden Erfahrungen im Bereich der Bürgerbeteiligung, der Integration dezentraler Energieverwaltung oder der sozial-ökonomischen Balance bei Architekturen nicht genügend berücksichtigt oder setzten einzelne Disziplinperspektiven unausgewogen in den Vordergrund.

Unter der Leitung des M2C Instituts an der Hochschule Bremen werden im ersten Jahr von Think BETA neue Ansätze zu Forschung und Entwicklung in diesem Bereich untersucht und ein Forschungsdesign mit den Partnern entwickelt. In einer Fortsetzung in einem zweiten sollen dann mehrere internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte entstehen, die in den darauf folgenden Jahren umgesetzt werden.

Das Fernziel von Think BETA ist der Aufbau eines europäischen virtuellen Instituts im Thema IKT für Smart Cities. Praktisch sollen aber insbesondere aus dem Wissensaustausch eine gemeinsamen Forschungsstrategie und gemeinsame internationale Forschungsprojekte hervor gebracht werden.

Neben dem M2C Institut für angewandte Medienforschung und der Hochschule Bremen sind die europäischen Partner: Kristianstad University, Riga Technical University, The National Museum of Denmark, Gdansk Galeria Miejska, Gdansk University of Technology, Cnetrum Sztuki Wspolczesnej Laznia, Bremer Zentrum für Baukultur, Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa. Hinzu kommen das BxmC des Polytechnic Instituts der New York University und die East China Normal University in Shanghai sowie weitere Hochschulen und Forschungslabore aus Deutschland.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Claudia Mueller-Earp
M2C Institut für angewandte Medienforschung an der
Social Media