Einfach mal schleifen lassen: Tourenski-Anfänger zieht's in die Wildschönau

Alpincenter Wildschönau bietet geführte Touren und LVS-Kurse für Grünschnäbel
Wildschönau: Paradies für Tourengeher (Copyright: Tourismusinformation Wildschönau) (lifePR) (Wildschönau, ) Ferse heben und den Ski schleifen lassen - so einfach ist die Technik des Tourengehens. Anfänger lernen bei geführten Ausflügen sämtliche Geheimnisse des Winter-Bergsteigens kennen. Das Alpincenter Wildschönau führt Neulinge erst ins effektive Gehen auf Tourenski ein und anschließend durch die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen. Für Gruppen ab drei Teilnehmern kostet die Tour 90 Euro pro Person, wer sich exklusiv leiten lässt zahlt 250 Euro. Die Ausflüge sind den ganzen Winter über individuell buchbar.

Obwohl die Technik des Tourengehens ähnlich wie beim Schneeschuhwandern schnell gelernt ist, sollten die Anfänger neben guter körperlicher Fitness noch eine weitere Voraussetzung erfüllen: "Man muss sicher auf Skiern stehen und problemlos einen Berg hinab fahren können", erklärt Harald Koidl vom Alpincenter Wildschönau. Tiefschnee-Tauglichkeit ist dagegen kein Muss. "Wir suchen dann einfach Touren aus, bei denen wir über Pisten zurück ins Tal gelangen", so Koidl.

Auf pures Naturerlebnis müssen die Anfänger aber nicht verzichten. Auch die einfachen Touren, auf denen sich die Teilnehmer zunächst an die mit Steigfelle überzogenen Skier gewöhnen und ihren Laufstil aufs Ferse-Heben und Schleifen-Lassen umstellen, führen direkt in die Bergwelt der Wildschönau, die als Paradies für Tourengeher gilt. Je nach Gruppe und Wetter wählen die Guides des Alpincenters eine passende Route. Unterwegs können sich die Teilnehmer auf Wunsch in den Umgang mit dem Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (LVS) einweisen lassen, das jeder Tourengeher samt Sonde und Schaufel bei sich tragen sollte.

Gut gerüstet für den Ernstfall

Hierzu bietet das Alpincenter Wildschönau auch eintägige Crash-Kurse an, die 90 Euro pro Person in der Gruppe kosten und die am 2. und 29. Januar sowie am 12. Februar ins Gelände führen. "Nach einem Lawinenabgang hat man maximal 15 Minuten Zeit, Verschüttete zu bergen", sagt Harald Koidl. In dem rund sechsstündigen Kurs rüsten sich die Teilnehmer für den Ernstfall. Zunächst lernen sie das LVS-Gerät kennen, das etwas größer als ein Handy ist und am Körper getragen wird. Es sendet im Ernstfall Signale, die mit Hilfe einer Sonde geortet werden. "Tourengeher sollten diese Geräte immer dabei haben und können sie auch bei uns ausleihen", sagt Harald Koidl. Im Seminar zeigt er unter natürlichen Bedingungen, wie sie den tief im Schnee vergrabenen Sender möglichst schnell finden. Nebenbei gibt's noch Tipps vom Profi, wo man das Schneeparadies in den Kitzbüheler Alpen auf möglichst sicheren Pfaden erkunden kann.

Touren-Tipps für Einsteiger

Leichte Touren, die auch für Anfänger geeignet sind, bietet die Wildschönau viele: "Unsere Bergwelt ist einfach wie geschaffen fürs Tourengehen", erklärt Tourismusdirektor Thomas Lerch. Ein besonderes Plus ist zudem die leichte Erreichbarkeit. Viele Touren beginnen nämlich direkt hinter der 1173 Meter hoch gelegenen Schönangeralm: Das Auto einfach auf dem Parkplatz abstellen, Skier anschnallen und los geht's.

Eine ideale Einsteigerroute, die speziell nach Neuschnee empfehlenswert ist, führt etwa über die Breiteggalm zur 1961 Meter hohen Wildkarspitze. Nach 830 Höhenmetern und ca. zwei Stunden Aufstieg wird man mit einem grandiosen Rundblick über die Kitzbüheler Alpen belohnt, der sich entlang des Gipfelkammes auftut. Ebenfalls zu den leicht erreichbaren Zielen gehören das Feldalphorn (1923 Meter), das auch dann noch ins Visier genommen werden kann, wenn andernorts Lawinengefahr droht, und das Schwaigberghorn (1990 Meter), das mit herrlicher Aussicht lockt.

Weitere Informationen: Tourismusinformation Wildschönau, Hauserweg, Oberau 337, A-6311 Wildschönau, Tel. 0043/(0)5339 8255-0, Fax 0043/(0)5339 8255 50, info@wildschoenau.com, www.wildschoenau.com

Kontakt

Tourismusverband Wildschönau
Oberau 337
A-6311 Wildschönau
Judith Kunz
Kunz & Partner PR

Bilder

Social Media