Hamburg empfängt Nürnberg: Debüt für Trainer Laporte

(lifePR) (Hamburg, ) Einen Tag vor Heiligabend empfangen die Hamburg Freezers am Donnerstag, 23. Dezember die Thomas Sabo Ice Tigers (19.30 Uhr, o2 World Hamburg). Das Duell des 34. Spieltages ist für Benoît Laporte aus zwei Gründen eine besondere Partie: Zum einen feiert der Trainer gegen Nürnberg Premiere auf der Bank der Hamburg Freezers, zum anderen trifft der 50-Jährige auf einen seiner Ex-Klubs, welchen er von 2005 bis 2008 trainierte.

"Auch wenn im derzeitigen Kader nur noch ein paar Spieler aus meiner Zeit stehen, gehören die Ice Tigers sicherlich zu den Teams, die ich ein wenig besser kenne", so Laporte. "Nürnberg hat ein gutes Team, welches organisiert auftritt und schnell spielt. Vor allem die erste Reihe mit den Leeb-Brüdern ist sehr gefährlich."

Tatsächlich haben Greg und Brad Leeb bislang ein Fünftel aller Nürnberger Tore und Vorlagen erzielt. Brad führt die interne Scorerwertung mit 23 Punkten (9 Tore/14 Vorlagen) an, Greg liegt mit 15 Zählern (7 Treffer/8 Assists) auf Rang sieben. In der DEL-Tabelle stehen die Ice Tigers derzeit auf Platz acht, in Sachen Special Teams auf sechs (Überzahl) bzw. zwölf (Unterzahl). Torhüter Patrick Ehelechner hat in seinen 25 Einsätzen bislang 92% aller Schüsse gefangen und kassiert pro Spiel 2.65 Gegentreffer.

Wer bei den Hamburg Freezers im Tor stehen wird, entscheidet sich erst am Spieltag. Daniel Taylor erhielt von Teamarzt Dr. Bernd Kabelka grünes Licht und wird sich am Donnerstagmorgen einem Belastungstest unterziehen. JP Côté ist nach seinem Innenbandriss sicher wieder dabei, dagegen wird Christoph Schubert wohl erst am Sonntag gegen die Eisbären Berlin zurückkehren. Beim restlichen Personal wird Benoît Laporte keine Veränderungen vornehmen.

"Die Reihen bleiben gleich, zumal die Mannschaft zuletzt ja zwei Mal gewonnen hat", erklärt der Trainer. "Nach nur drei Einheiten groß etwas zu ändern, bringt nichts. Wenn mir in den ersten Spielen etwas auffällt, kann ich auch spontan reagieren. Allerdings werden wir im Powerplay einige neue Optionen einstreuen."

Generell erwartet Benoît Laporte ein anderes Auftreten seiner Mannschaft: "Ich will in meinem ersten Spiel Emotionen sehen. In den ersten 10 Minuten soll der Baum brennen und Nürnberg unter Druck gesetzt werden. Ich persönlich habe lange Zeit auf diesen Moment gewartet und blicke dem Spiel mit großer Vorfreude entgegen!"

Stats, Splitter und Rekorde

+++ Schiedsrichter der Partie: Georg Jablukov, Ramin Yazdin, Thomas Gemeinhardt, André Schrader +++ Am Spieltag trainieren die Freezers um 10 Uhr in der Volksbank Arena, die Ice Tigers um 11 Uhr +++ Chad Bassen steht bei 99 DEL-Punkten, Alexander Barta bei 99 DEL-Toren, Rainer Köttstorfer bei 49 DEL-Assists +++ Bislang sind rund 4200 Karten für das Spiel gegen Nürnberg verkauft worden +++ Nächstes Heimspiel: Sonntag, 26. Dezember um 14.30 Uhr in der o2 World Hamburg gegen die Eisbären Berlin +++

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media