Run auf die Patientenberatung der Berliner Zahnärzte

Gleichbleibend großes Interesse an der Patientenberatung der KZV Berlin
(lifePR) (Berlin, ) Rund 1.150 Berlinerinnen und Berliner haben in diesem Jahr einen Termin in der Patientenberatung in der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin (KZV Berlin) wahrgenommen. Davon entfielen etwa zwei Drittel auf Fragen zum Zahnersatz. In 2009 suchten 1.144 Frauen und Männer die Patientenberatung der Berliner Zahnärzte auf.

"Das Bedürfnis nach einer unabhängigen und kostenlosen Patientenberatung durch die Berliner Zahnärzte ist nach wie vor hoch. Seit über 10 Jahren geben wir kompetent Antworten auf Fragen zum Zahnersatz, zu Behandlungsmethoden oder bei kieferorthopädischen Problemen und wir erläutern Heil- und Kostenpläne. Ständig erweitern wir unsere Beratungsspektrum. Dieser umfassende Service der Berliner Zahnärzte hat im gesamten Bundesgebiet viele Nachahmer gefunden", so Dr. Jörg-Peter Husemann, Vorsitzender des Vorstandes der KZV Berlin.

Darüber hinaus werden rund 2.000 telefonische Patientenanfragen von Zahnärzten und dem Beratungsteam der KZV Berlin pro Monat bearbeitet. Seit Start der Beratungsstelle von Zahnärztekammer Berlin und KZV Berlin vor 10 Jahren haben mehr als 10.000 Patienten die persönliche Beratung durch Zahnärzte und die Möglichkeit, sich bei Bedarf sachkundig in den Mund schauen zu lassen, in Anspruch genommen. Die Beratung erfolgt kostenlos. Finanziert wird die thematisch vielfältige Patientenberatung ausschließlich von der Berliner Zahnärzteschaft.

Damit zeigt sich in Berlin ein völlig anderes Bild als in Sachsen-Anhalt. Dort haben laut Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt in diesem Jahr lediglich rund 400 Menschen den Rat der Patientenberatung gesucht. Das seien fast 150 Menschen weniger als 2009 und damit die geringste Zahl seit 1999 - ein Trend, der nicht für Berlin zutrifft.

Kontakt

Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin
Georg-Wilhelm-Str. 16
D-10711 Berlin
Susanne Drkosch
Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin
Abt. Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media