Freezers empfangen Krefeld zum Jahresausklang

(lifePR) (Hamburg, ) Zum letzten Spiel des Jahres 2010 empfangen die Hamburg Freezers am Donnerstag (19.30 Uhr, o2 World Hamburg) die Krefeld Pinguine. Für einen versöhnlichen Ausklang will Freezers-Trainer Benoit Laporte mit seiner Mannschaft an das letzte Drittel in Straubing anknüpfen. Im Anschluss an die Partie lädt das Team seine Dauerkartenfans ins OnStage ein.

"Ich kann viel Positives aus dem Spiel in Straubing mitnehmen", so Laporte am Mittwoch. "Auch nach dem 0:3 war jeder gewillt, dieses Spiel zu gewinnen. Sowohl auf der Bank als auch in der Kabine herrschte ein guter Geist. Wir müssen diese Leistung unbedingt über die volle Spieldauer konservieren - nur so, ich muss es leider so ausdrücken, dumme Strafen wie in Straubing dürfen wir uns einfach nicht erlauben. Die haben uns in den ersten 30 Minuten das Genick gebrochen. Die Jungs wollten einfach zu viel und wussten nicht, wie sie sich verhalten sollen."

Besonders Brett Engelhardt hatte mit drei Toren und einer Vorlage großen Anteil an der Aufholjagd - für Benoit Laporte eine logische Konsequenz aus dem Spiel des mit 15 Toren erfolgreichsten Stürmers. "Brett hat sich voll reingehauen und geht dahin, wo es weh tut. Zwei seiner drei Tore waren verwertete Abpraller - die machst du nur, wenn du dich aufopferst. Das sollte auch ein Signal an die anderen Spieler sein!"

Einige Akteure werden diesen Vorgaben am Donnerstag nicht folgen können. Alexander Barta und Joey Tenute fallen ohnehin mit längerfristigen Verletzungen aus, Jerome Flaake (Rippenprellung) ist fraglich. Thomas Oppenheimer, der das Training am Mittwoch aufgrund einer Grippe abbrechen musste, wird aber wohl spielen können.

Krefeld hingegen reist mit dem kompletten Kader in die Hansestadt. Derzeit belegen die Männer von Trainer Rick Adduono den vierten Tabellenrang. Topscorer der Pinguine ist Daniel Pietta (11 Tore/21 Assists/32 Punkte) vor Herberts Vasiljevs (11/20/31) und Boris Blank (10/18/28). Schwer wird es für die Freezers im Powerplay: Krefeld stellt die beste Mannschaft in Unterzahl (knapp 85% entschärfter Situationen). In Überzahl belegen die Gäste den siebten Rang (20.45 % Erfolgsquote) der DEL.

"Krefeld hat viel Talent und ist in der Offensive sehr stark besetzt", so Laporte. "Hinzu kommen ihre schussstarken Verteidiger. Wir dürfen ihnen keinen Raum geben, müssen aber unbedingt diszipliniert bleiben."

Bislang sind rund 5500 Tickets für das Spiel verkauft worden. Karten gibt es noch im Online-Ticketshop, unter der Hotline 01805 - 208 408 sowie am Spieltag an den Kassen der o2 World ab 17.30 Uhr. Freezers-Fans, die das Spiel nicht live verfolgen werden, können auf den SMS-Dienst der Hamburg Freezers, Drittelstände bei Radio Hamburg oder die Liveübertragung durch Radio Planet Ice zurückgreifen.

Jahresausklang mit den Freezers

Rund eine halbe Stunde nach der morgigen Partie laden die Hamburg Freezers alle Dauerkarteninhaber ins OnStage der o2 World Hamburg zum Jahresausklang ein. Spieler und Verantwortliche schenken Freigetränke von Holsten, hella und Coca Cola aus und stehen zudem für Gespräche sowie Autogramme zur Verfügung.

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media