Endspurt für das Plus-Energie-Haus

Endspurt für das Plus-Energie-Haus (lifePR) (Hannover, ) Noch gut einen Monat, nämlich bis Sonntag, 13. Februar 2011, kann das Plus-Energie-Haus auf dem Georgsplatz in Hannover besichtigt werden. Das mobile Ausstellungsgebäude des Bundesbauministeriums informiert über die verschiedenen Möglichkeiten energieeffizienten Bauens und zum Einsatz erneuerbarer Energien. Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, jeweils um 16 Uhr findet eine Führung statt.

Um das innovative Modellgebäude über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus bekannt zu machen, starten die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover und die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) im Januar eine Werbekampagne. In zehn niedersächsischen Städten sowie in Berlin, Hamburg und Bremen weisen zwischen dem 10. und dem 20. Januar großformatige Werbeplakate auf das Plus-Energie-Haus hin.

Die niedersächsische Landeshauptstadt ist der letzte von insgesamt sechs Standorten, an denen der mobile Ausstellungspavillon, der mehr Strom erzeugt als er verbraucht, in den vergangenen zwei Jahren aufgebaut wurde. Derzeit läuft ein Wettbewerb des Bundesbauministeriums um das beste Konzept für eine Weiternutzung.

Weitere Infos und eine tagesaktuelle Übersicht aller Veranstaltungen auf www.peh-hannover.de

Über das Plus-Energie-Haus

Mit dem Plus-Energie-Haus informiert die Bundesregierung über zukunftsweisende Möglichkeiten des energiesparenden Bauens. Studenten der Technischen Universität Darmstadt entwickelten unter der Leitung von Professor Manfred Hegger und mit Forschungsmitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) die innovative und zukunftsfähige Bauweise. Das als transportabler und vollfunktionstüchtiger Leichtbau konzipierte Haus gewann 2007 den international renommierten Solar-Decathlon-Wettbewerb in Washington. Das BMVBS übernahm seinerzeit die Schirmherrschaft über den deutschen Beitrag und unterstützte das Projekt im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau". Das Plus-Energie-Haus des BMVBS ist ein vergrößerter Nachbau des Siegerhauses.

Durch die Verwendung neuester Technologien produziert das Gebäude mehr Energie, als es verbraucht. Alle Außenwände, das Dach sowie die Fenster sind hochwärmedämmend. Wärmespeicher in Form von Phasenwechselmaterialien (Phase Change Materials/PCM) sorgen für ein ausgeglichenes Raumklima im Haus. Sie nehmen die solar und intern gewonnene Wärme auf und geben sie zeitversetzt wieder ab. Moderne Haustechnik minimiert den Energiebedarf. Die Stromversorgung erfolgt über Photovoltaik-Module auf dem Dach. Der so erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist. Zur Warmwassererzeugung sind Flachkollektoren in das Dach integriert.

Kontakt

Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH
Goethestraße 19
D-30169 Hannover

Bilder

Social Media