Anzünden, aber richtig

Einfach und sicher mit dem Anzündkamin
Anzünden, aber richtig (lifePR) (Hennef, ) Es gibt viele Methoden, einen Holzkohle-Grill anzuzünden. Aber nicht alle funktionieren auch bei Grill-Amateuren. Dabei gibt es eine nahezu ideale Variante, das heiß begehrte Feuer für des Deutschen liebste Outdoor-Küche sicher zu entflammen: mit dem Anzündkamin.

Abenteuerlich geht es manchmal zu in Parks und Gärten wenn ver­sucht wird, den Holzkohle-Grill in Betrieb zu nehmen. Mit einem An­zündkamin ist man stets auf der sicheren Seite um die Holzkohle in den begehrten Zustand idealen Glühens zu bringen.

Auf einer feuerfeste Unterlage, dem Kohlerost oder der Feuerschale wird ein Holzspan, ein Anzündwürfel oder -stäbchen zusammen mit zusammenge­knülltem Zeitungspapier entzündet. In den Anzündka­min kommt die benötigte Kohlemenge, der Zylinder wird anschlie­ßend über die Flammen gestellt.

Etwa 15 bis 20 Minuten dauert es, bis die Kohle gut durchgeglüht und mit einer weißen Ascheschicht überzogen ist. Das heiße Gut wird jetzt auf dem Grill verteilt. Ein Griff am Anzündkamin erleichtert das Ausschütten. Je nach gewählter Grill-Methode, direkt oder indi­rekt, wird die heiße Kohle gleichmäßig an ihren Platz gebracht.

Hinter dem vermeintlichen Trick steckt einfache Physik. Warme Luft steigt auf, der Unterdruck wird durch nachströmende Luft ausgegli­chen. Das Feuer brennt heißer, weiterer Sauerstoff drängt nach, der die Flammen weiter anfacht. Die Methode ist sicher und einfach, verhindert Stress, weil lästiger Rauch weitgehend ausbleibt und spart nebenbei Zeit. Und kommen noch weitere Gäste, kann man mit dem Anzündkamin vorsorglich vorglühen.

Grund genug also, das er weitere Verbreitung findet, damit Grillen immer das bleibt, was es sein soll: ein herrlicher Spaß mit dem wunderbaren Nebeneffekt, dabei auch noch satt zu werden.

Weitere Informationen zum Thema Anzündkamin gibt es bei Landmann in 27711 Osterholz-Scharmbeck. =LANDMANN/BfC=

Kontakt

LANDMANN GmbH & Co. Handels-KG
Am Binnenfeld 3-5
D-27711 Osterholz-Scharmbeck
Manfred Eckermeier
Pressestelle

Bilder

Social Media