K1-Fonds: Erste Vermittler-Klagen eingereicht! Vermittlerbegehren in Liechtenstein!

"Internationale Anwaltsallianz im Fall K1" reicht erste Vermittler-Klagen ein. Arrestbefehle gegen Helmut Kiener! Vermittlerbegehren in Liechtenstein läuft! Weitere Klagen in Vorbereitung!
(lifePR) (Dieburg, ) Die Mitgliedskanzlei der "Internationalen Anwaltsallianz im Fall K1" Dres. Rohde & Späth aus Berlin hat inzwischen die ersten Klagen gegen diverse Vermittler der K1-Anlagen vor diversen Gerichten in ganz Deutschland eingereicht. "Wir werfen den Vermittlern teilweise vor, ihren Aufklärungspflichten nicht in ausreichendem Maße nachgekommen zu sein," so BSZ e.V.-Vertrauensanwalt Dr. Walter Späth, MSc, von der Berliner Kanzlei Rohde & Späth. "Jedoch sollte immer im Einzelfall überprüft werden, ob eine Vollstreckung gesichert wäre. Bei vielen Vermittlern im Fall K1 könnte allerdings eine Vollstreckung durchaus erfolgreich sein."

Bereits vor mehreren Wochen haben die Kanzleien Rohde & Späth und Sele Frommelt aus Vaduz, Liechtenstein, auch in enger Zusammenarbeit ein erstes Vermittlungsbegehren gegen die Vienna Life Lebensversicherung auf vollständige Rückzahlung aus einem X1 Global Zertifikat in Liechtenstein, eingereicht. "Bei der der Klage vor geschalteten Vermittlerverhandlung vor dem Vermittleramt Schaan in Liechtenstein bahnt sich inzwischen eine positive Überraschung an," so Rechtsanwalt Dr. Späth, "wir werden hierzu in Kürze berichten."

Die Mitgliedskanzleien der "Internationalen Anwaltsallianz im Fall K1" sind inzwischen auch relativ zuversichtlich, auch gegen andere Verantwortliche im Skandalfall K1 außer den Vermittlern und Herrn Kiener selbst Erfolg versprechend Klage einreichen zu können, Mitgliedern der BSZ e.V.-Interessengemeinschaft K1 werden die BSZ e.V.-Vertrauensanwälte vertraulich mitteilen, gegen wen nach jetzigem Kenntnisstand voraussichtlich noch ein Klage sinnvoll ist. Auch gegen diese Verantwortlichen sind erste Klagen in Vorbereitung.

Auch die Anklageerhebung gegen Herrn Kiener ist mittlerweile, wie der BSZ e.V. bereits berichtete, inzwischen erfolgt, es kam dabei wohl auch zu weiteren Festnahmen gegen diverse Verantwortliche. Da die Staatsanwaltschaft inzwischen diverse Vermögenswerte, unter anderem auch Immobilien, von Herrn Kiener beschlagnahmt hat, haben die Mitgliedskanzleien der "Internationalen Anwaltsallianz" im Fall K1 inzwischen auch bereits vor einiger Zeit diverse Arrestbefehle in das gesamte Vermögen von Herrn Kiener für Geschädigte aus Deutschland und Österreich erstritten, um hier eine vorläufige Sicherung für die Geschädigten zu erreichen und bei der Staatsanwaltschaft Ansprüche geltend gemacht.

Betroffene haben also mehrere gute Gründe, sich der BSZ e.V. Interessengemeinschaft "K1" anzuschließen.

Kontakt

BSZ Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.
Lagerstraße 49
D-64807 Dieburg
BSZ Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein
Social Media