Zur Nachahmung empfohlen: Die Deutschen Energie-Agentur verleiht der Region Hannover das Prädikat "Good Practice Energieeffizienz"

(lifePR) (Hannover/Berlin, ) Für ihr innerbetriebliches Mobilitätsmanagement gilt die Region Hannover nun bundesweit als "gutes Beispiel". Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat der Regionsverwaltung die Auszeichnung "Good Practice Energieeffizienz" in der Kategorie "Information & Motivation" verliehen. Mit diesem Prädikat kennzeichnet die dena vorbildliche Aktivitäten und Projekte, die zur Energieeinsparung und damit zum Klimaschutz beitragen.

Bussen und Bahnen als Dienstautos, "Mit dem Fahrrad zur Arbeit" oder JobTickets zum Probierpreis für Pendler - unter den rund 2200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Regionshaus an der Hildesheimer Straße wird mit einer Vielzahl von Aktionen und Angeboten für eine umweltfreundlichere Mobilität geworben. Der Erfolg: Weniger umweltschädliche Emissionen, fittere Angestellte und Beamte und ein verschlankter Reisekostenetat. Einen positiven Beitrag für das Betriebsklima hat die Kampagne für eine energieeffizientere Mobilität auch geleistet. Nicht nur ins Büro wird jetzt mehr geradelt: Seit kurzem hat die Betriebssportgemeinschaft der Region Hannover eine neue Sparte - "Radfahren".

Mit ihrer Auszeichnung würdigt die dena insbesondere die Informations- und Kommunikationsstrategie, mit der das Projekt "Mobilitätsmanagement" in der Mitarbeiterschaft erfolgreich bekannt gemacht wurde.

Für die Region Hannover ist die Urkunde über ihre "Good Practice Energieeffizienz" schon die zweite Klimaschutz-Auszeichnung in kurzer Zeit: Im Oktober 2010 wurde ihr der Titel "Niedersächsische Klimakommune 2010" zuerkannt.

Das "Good-Practice-Label" der dena wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation
Social Media