In 100 Tagen öffnet die Landesgartenschau Norderstedt ihre Tore

In 100 Tagen öffnet die Landesgartenschau Norderstedt ihre Tore (lifePR) (Norderstedt, ) Die Eröffnung der Landesgartenschau Norderstedt rückt näher. In genau 100 Tagen, am 21. April, öffnen sich um 9.00 Uhr die Tore der zweiten schleswig-holsteinischen Gartenschau.
Die Vorbereitungen laufen planmäßig, die Vorfreude bei allen Beteiligten wächst. Während die Pflanzarbeiten in den Winterwochen weitgehend ruhen, gehen die Bautätigkeiten insbesondere am zukünftigen Kulturwerk und der Musikschule weiter. Auch die Organisation für das Großereignis läuft auf Hochtouren.

Die Landesgartenschau Norderstedt wird in diesem Jahr einer der bedeutendsten Events Norddeutschlands und damit Reise- wie Ausflugsziel für erwartete 600.000 Besucherinnen und Besucher sein. Im Geschäftstourismus hat sich die fünftgrößte Stadt Schleswig-Holsteins bereits seit vielen Jahren erfolgreich positioniert, für Individual- und Gruppenreisende wird sich Norderstedt im Urlaubs- und Freizeitbereich erst mit der Landesgartenschau einen Namen machen. Mit dem Großereignis Landesgartenschau wird sich die Stadt sowohl bei der Norderstedter Messe "Rund ums Haus" am 5. und 6.
Februar in der TriBühne als auch bei der Hamburger Reisemesse "Reisen Hamburg" vom 9. bis zum 13. Februar präsentieren. Dort erfahren die Besucher der Metropolregion unter dem Motto "Ab ins Grüne in nur 36 Minuten", was Norderstedt mit der Landesgartenschau und ihrem Veranstaltungszentrum TriBühne in diesem Jahr alles zu bieten hat. Der Trend zum "Urlaub daheim" ist weiterhin deutlich zu verzeichnen. Die Deutschen verreisen zunehmend im eigenen Land. Das sind gute Voraussetzungen für die Landesgartenschau Norderstedt, die den idealen Rahmen für 172 Tage abwechslungsreicher Freizeit- und Urlaubsgestaltung bietet. Mit dem außergewöhnlich vielfältigen Gelände der drei Themenparks Waldpark, Seepark und Feldpark, zahlreichen Attraktionen wie dem Strandbad am großen Stadtpark-See, faszinierenden Gärten und Landschaften sowie über 1.000 Veranstaltungen hat das norddeutsche Großereignis für jeden etwas zu bieten.

Vom 9. bis zum 13. März wartet dann ein weiteres Messeereignis auf die Gartenschau-Organisatoren. Auf der ITB, der weltweit führenden Tourismusmesse in Berlin, wird die Landesgartenschau Norderstedt über die Landesgrenzen hinaus in der Hauptstadt um Besucherinnen und Besucher am Gemeinschaftsstand des Kooperationspartners Tourismus-Agentur Schleswig- Holstein werben. "In den kommenden drei Monaten werden wir die Maßnahmen der Besucherwerbung zunehmend intensivieren. Erster Höhepunkt für Marketing, Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit werden dann natürlich die Tage um die Eröffnung herum sein", sagt Geschäftsführer Kai Jörg Evers.

Das dreiköpfige Veranstaltungsteam unter Leitung von Eva Reiners arbeitet verstärkt an den Vorbereitungen für die Eröffnungsfeier und für das Osterwochenende: Den mehreren Tausend erwarteten Besuchern soll bereits in den ersten Tagen ein buntes, abwechslungsreiches Programm geboten werden - der Auftakt zu 172 Tagen mit über 1.000 Veranstaltungen.

Für ein intensives Gartenschau-Erlebnis werden auch die ca. 50 Gästeführerinnen und Gästeführer sorgen, die seit dem 19. November als Natur- und Landschaftsführer für die AktivRegion Alsterland und die Landesgartenschau Norderstedt ausgebildet werden. In den kommenden drei Monaten stehen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch Themen wie Kommunikation, Naturkunde, Umweltdidaktik, die Landesgartenschau Norderstedt und vieles mehr auf dem Lehrplan. Dann folgt ab dem 21. April mit Eröffnung der Landesgartenschau die erste große Praxisphase. Neben den zahlreichen vorab gebuchten Führungen für Besuchergruppen werden die Gästeführer auch die öffentlichen Führungen durchführen, die jeden Samstag, Sonntag und Feiertag zu einem informativen und unterhaltsamen Rundgang durch Waldpark, Seepark und Feldpark einladen. Auch alle weiteren Vorbereitungen im Bereich Besucherservice werden in den kommenden drei Monaten abgeschlossen. Angefangen bei der Auswahl und Schulung des Personals für die Besucherinformation, die in einem Pavillon nahe dem Eingang zu finden sein wird, bis hin zur Konzeption und Organisation von Services für Menschen mit Beeinträchtigungen freut sich die Leiterin des Besucherdienstes Joanna Kjer, die seit dem 1. Dezember 2010 das Team der Landesgartenschau Norderstedt verstärkt, auf die vielfältigen Aufgaben, die in den nächsten Wochen und Monaten auf sie warten: "Es gilt, den Servicekatalog bis zur Eröffnung am 21. April bestmöglich umzusetzen. In den Wochen danach werden wir dann von den Besucherinnen und Besuchern Rückmeldung erhalten, an welchen Stellen wir noch Verbesserungen oder Veränderungen vornehmen müssen. Wir werden immer ein offenes Ohr für die Anregungen und Vorschläge unserer Besucher haben. Sie sollen sich bei uns wohl fühlen und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen, ihren Freunden und Bekannten mit Begeisterung von der Landesgartenschau erzählen und natürlich wiederkommen", erklärt Joanna Kjer.

Auf dem Gelände der Landesgartenschau ruhen die Arbeiten trotz des bereits seit Mitte November andauernden Winters nicht. Die Pflanzarbeiten konnten planmäßig vor Einbruch des ersten Frosts und Schneefalls beendet werden.

Die derzeitige Tauwetter-Periode wird für kleinere Arbeiten auf dem Gelände zum Beispiel im Wegebau und am Themenband genutzt. Die Bautätigkeiten an Kulturwerk und Musikschule gehen die gesamten Winterwochen hindurch auch bei frostigen Temperaturen weiter. Insbesondere der Innenausbau des Kulturwerks hat in den vergangenen Wochen Formen angenommen, da die deutlichen Minusgrade und Schneefälle den Bau an den Außenwänden erschwert haben. "Der Bau des Kulturwerks, in dem die Blumenhallenschauen gezeigt werden, und der zukünftigen Musikschule, in dem die Hundertwasser- Ausstellung stattfinden wird, ist auf einem guten Weg", so Gartenschau- Geschäftsführer Kai Evers. "Der frühe Winter hat uns glücklicherweise nicht allzu sehr zurückgeworfen." Ab Anfang März wird dann die temporäre Infrastruktur mit Zelten, Containern und Pavillons aufgebaut, die letzten Pflanzungen vorgenommen und alles für die Eröffnung am 21. April vorbereitet.

Auch in ganz Norderstedt werden bald die Vorboten der Landesgartenschau zu sehen sein. Den Besuchern wird ab April mit wehenden Fahnen und bunt bepflanzten Verkehrsinseln ein freudiger Empfang bereitet. "Der Countdown für die letzten 100 Tage hat begonnen. Die gesamte Stadt freut sich auf die Landesgartenschau, auf 600.000 Besucher aus der Region und dem ganzen Bundesgebiet. Wir sind sehr gut vorbereitet auf das Großereignis und überzeugt, ein würdiger Gastgeber für die zweite Gartenschau in Schleswig- Holstein zu sein", erklärt Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote.

Kontakt

Stadtpark Norderstedt GmbH
Stormarnstraße 34
D-22844 Norderstedt
Julia Mischke
PR- Referentin
Mirjam Brungs
Landesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH
Pressesprecherin

Bilder

Social Media