Mieterhöhungen im Jahr 2011

Modernisierungskosten und hohe Neuvertragsmieten
(lifePR) (Leipzig, ) Laut Prognosen des Deutschen Mieterbundes werden die Mieten auch in diesem Jahr steigen, und zwar in manchen Gegenden um bis zu 12 Prozent. Von den Erhöhungen sind vor allem Neumieter betroffen. Über Einzelheiten informiert das Immobilienportal myimmo.de.

Wer 2011 eine neue Wohnung mieten ( http://www.myimmo.de/... ) möchte, sollte sich einen guten Überblick verschaffen, denn die Mieten könnten vielerorts beachtlich steigen. Die Zahlen des Deutschen Mieterbundes sind eher unerfreulich. So liegen die Neuvertragsmieten mitunter um 10 bis 40 Prozent über den ortsüblichen Vergleichsmieten.

Wird ein Gebäude saniert, so müssen die Mieter ebenfalls mit Erhöhungen rechnen. Selbstverständlich liegt es im Interesse der Vermieter, energetische Sanierungen durchführen zu lassen, um die Heiz- und Warmwasserkosten für die Immobilie möglichst gering zu halten. Von solchen Maßnahmen profitieren allerdings auch die Mieter, daher dürfen Vermieter laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch die jährliche Miete um bis zu elf Prozent der für die Wohnung aufgewendeten Kosten erhöhen. Außerdem ist eine Reform des Mietrechts im Gespräch. Nach Plänen der Bundesregierung sollen Mietminderungen aufgrund von energetischen Baumaßnahmen in Zukunft nicht mehr möglich sein.

Für Mieter gibt es allerdings einige Möglichkeiten zur Reduzierung des Energieverbrauchs. Ein erster Schritt ist dabei die Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte. Weiterführende Informationen zu diesem Thema erhalten Interessierte zum Beispiel bei den Verbraucherzentralen.

Weitere Informationen: http://news.myimmo.de/...

Kontakt

Unister Holding GmbH
Barfußgäßchen 11
D-04109 Leipzig
Lisa Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media