Expertenrat zum Thema Gebärmutterhalskrebs

Wie kann man vorbeugen und schützt eine Impfung?
(lifePR) (Ludwigsburg, ) Die Diagnose "Gebärmutterhalskrebs" kann Frauen jeglichen Alters treffen. Etwa 6.500 Frauen in Deutschland erkranken jährlich an dieser Krebsform. Dank erfolgreicher Früherkennungsprogramme ist die Erkrankungsrate weit zurück gegangen. Denn Gebärmutterhalskrebs gehört zu den Krebserkrankungen, die heute sehr gut erforscht sind. Frühzeitig erkannt, ist diese Krebsart zu 100 Prozent heilbar. Dennoch treten viele Fragen auf. "Wie gefährlich ist Gebärmutterhalskrebs, wie entsteht er und schützt die HPV-Impfung wirklich vor Gebärmutterhalskrebs?" Diese Fragen sind Gegenstand eines Expertenchats am 17. Januar 2011. Anbieter ist die mhplus Krankenkasse (www.mhplus.de) gemeinsam mit dem Beratungsportal "das-beratungsnetz.de".

Als Expertin steht Dr. Jutta Hübner im Themenchat am 17. Januar 2011 in der Zeit von 20:00 bis 21:30 Uhr zu Fragen rund um die Krebserkrankung und deren Vorbeugung Rede und Antwort. Dr. Jutta Hübner ist als Spezialistin für Krebsleiden am Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) des Universitätsklinikums Frankfurt tätig. Sie ist darüber hinaus Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft "Prävention und integrative Onkologie" und Sprecherin des Arbeitskreises "Komplementäre Onkologische Medizin" der Deutschen Krebs-gesellschaft.

Die mhplus Krankenkasse stellt allgemeine Informationen zur Vorsorge im Internet unter http://www.mhplus-krankenkasse.de/... zur Verfügung. Auf anstehende Vorsorgetermine weist die mhplus ihre Versicherten jeweils mit einem individuellen Erinnerungs-schreiben hin.

Kontakt

mhplus BKK
Franckstraße 8
D-71636 Ludwigsburg
Kerstin Danylak
Marketing
Referentin Kommunikation
Michael Pfeiffer
Pressesprecher
Social Media