Gebrauchtwagenspezialist CGP von TÜV SÜD übernommen

TÜV SÜD Auto Service GmbH baut Großkundengeschäft weiter aus
Führt die Geschäfte der neu formierten TÜV SÜD Auto Plus: Gerhard Gloeckner (lifePR) (München, ) Die TÜV SÜD Auto Service GmbH setzt ihre Expansionsstrategie weiter fort und verstärkt mit der Übernahme von Christof Gerhard & Partner (CGP) aus Olpe sein Dienstleistungsspektrum für Autohäuser und Werkstätten im Bereich Gebrauchtwagen-Strategie. Zudem hat das Unternehmen seine Tochtergesellschaften neu aufgestellt und positioniert sich so noch deutlicher als Komplettdienstleister auf dem Großkundenmarkt. Dazu wurden die Töchter TÜV SÜD Auto Consult und TÜV SÜD Auto Plus zusammengeschlossen. Die Geschäftsführung der neu formierten Gesellschaft nimmt Gerhard Gloeckner in seiner Rolle als Mitglied der Geschäftsleitung der TÜV SÜD Auto Service GmbH wahr.

Mit der Neuaufstellung macht sich die TÜV SÜD Auto Service GmbH, unter deren Dach die neue TÜV SÜD Auto Plus geführt wird, fit für die Herausforderungen eines sich stark im Wandel befindlichen Marktes im Bereich Autohäuser und Werkstätten: "Wir sehen eine starke Entwicklung zu größeren Einheiten und komplexeren Anforderungen. Die Nachfrage nach Komplettdienstleistungen im Bereich Fahrzeugmanagement, Fahrzeugaufbereitung und Gebrauchtwagen-Strategie nimmt zu. Durch die größeren Einheiten einerseits und den Zwang zu schlanken Kostenstrukturen bei den Betrieben werden Dienstleistungen, die nicht direkt auf den Autohandel einzahlen, weitgehend auf Dienstleister ausgelagert. TÜV SÜD Auto Service ist hier bereits sehr gut aufgestellt. Mit der Übernahme des Gebrauchtwagenexperten CGP können wir unser Dienstleistungsangebot ideal um den Aspekt der Strategie erweitern", betont Gerhard Gloeckner.

Bereits seit dem Jahr 2000 agiert TÜV SÜD Auto Plus mit wachsendem Erfolg auf dem Gebrauchtwagenmarkt und bietet Dienstleistungen hauptsächlich für Flottenbetreiber und Autovermieter an wie Fahrzeughereinnahme oder Fahrzeugaufbereitung und verknüpft dies mit den klassischen Dienstleistungen wie Fahrzeugzulassung. Aktuell werden so 400.000 Gebrauchtwagen von den TÜV SÜD-Experten gemanagt: "Um unseren Kunden ein Komplettpaket aus einer Hand anbieten zu können, hat uns bislang der wichtige Baustein Gebrauchtwagen-Strategie gefehlt.

Diese Lücke haben wir mit der Übernahme der CGP jetzt geschlossen. Dies gilt insbesondere auch mit Blick auf den internationalen Markt", so Gloeckner.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Olpe beschäftigt rund 25 Mitarbeiter und plant für 2011 einen Umsatz von rund drei Millionen Euro. Zu den bereits bestehenden internationalen Aktivitäten in Benelux, Italien, Spanien, Schweiz, Lateinamerika und Polen plant das Unternehmen im Jahr 2011 den Markteintritt in Frankreich, Indien, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten: "Bei unserer Internationalisierungsstrategie fokussieren wir uns auf Länder, die von der Absatzmenge interessant sind und in denen es bei Importeuren, Herstellern und Handelsorganisationen strategischen Beratungsbedarf beim Aufbau und der Unterstützung des Gebrauchtwagenmarktes gibt", unterstreicht Unternehmensgründer Christof Gerhard.

Im Gegensatz zum Gebrauchtwagenmanagement, bei dem das Tagesgeschäft wie Fahrzeugbewertung, optische Aufbereitung und Bestandsmanagement im Vordergrund stehen, entwickelt CGP auf Handelsunternehmen zugeschnittene Strategien und Konzepte, die den langfristigen Erfolg im Gebrauchtwagengeschäft sichern sollen: "Unsere Erfahrung ist, dass Händler vielfach keine Gebrauchtwagen-Strategie haben und verkaufen, was reingenommen werden muss oder von der Herstellern an Jungwagen auf den Hof gestellt wird. Diese Verfahrensweise wird der Bedeutung des Gebrauchtwagenhandels heutzutage keinesfalls gerecht", betont Gerhard. Christof Gerhard bleibt dem Unternehmen auch nach der Übernahme erhalten und rückt in die Geschäftsleitung der neu formierten TÜV SÜD Auto Plus GmbH auf. Dort ist er für das Geschäftsfeld Gebrauchtwagen-Strategie verantwortlich.

Zur stärkeren Position von TÜV SÜD Auto Service als Komplettdienstleister für Großkunden in der Autohaus und Werkstattbranche gehört auch eine neue Architektur bei den Tochtergesellschaften. Die Töchter TÜV SÜD Auto Plus und TÜV SÜD Auto Consult firmieren zukünftig unter dem Namen TÜV SÜD Auto Plus und bieten alle Dienstleistungen gemeinsam unter einer Marke an - vom Gebrauchtwagenmanagement und Schadengutachten bis hin zum Zulassungsservice. Abgerundet wird das engmaschige Dienstleistungsangebot durch die enge Vernetzung mit dem in Darmstadt ansässigen Autopflegezentrum, APZ, der FleetCompany GmbH und der bundesweit agierenden TÜV SÜD Auto Partner GmbH.

Wachstumspotenzial im Bereich der Dienstleistungen für Autohäuser und Werkstätten

Mit der Akquisition von CGP und der Umstrukturierung rückt TÜV SÜD Auto Service die freiwirtschaftlichen Dienstleistungen in Autohäusern und Werkstätten noch stärker in den Fokus. Ziel ist unter anderem insbesondere in Deutschland eine stärkere Unabhängigkeit von den klassischen Services wie Haupt- und Abgasuntersuchungen: "Das klassische Autogeschäft bestehend aus Hauptuntersuchung und Führerscheinprüfungen wird weiter eine sehr starke Säule bilden und gerade im Ausland sehen wir hier noch große Wachstumsmöglichkeiten. Aufgrund der demographischen Entwicklung ist das Wachstumspotenzial in Deutschland aber begrenzt. Wenn wir von Wachstum sprechen, sehen wir die deutlich höhere Dynamik im Bereich unserer auf Autohäuser und Werkstätten zugeschnittenen Dienstleistungen", betont Bernhard Kerscher, Geschäftsführer der TÜV SÜD Auto Service GmbH. Die TÜV SÜD-Tochter erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 430 Millionen Euro. Bereits heute kommen rund 60 Millionen aus dem Bereich der sogenannten freiwirtschaftlichen Dienstleistungen. Dieser Anteil am Gesamtgeschäft soll in den kommenden Jahren erheblich gesteigert werden: "Wir gehen von einem jährlichen Wachstum deutlich im zweistelligen Bereich aus", so Kerscher.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Frank Volk
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media