"Gelber Engel" für aktive Sicherheit

ADAC zeichnet Aktiven Spurhalte- und Totwinkel-Assistenten von Mercedes-Benz aus
(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Wichtigster automobiler Innovationspreis zum siebten Mal vergeben
- Jury wählt eine Daimler-Innovation zum vierten Mal auf Platz eins

Europas größter Automobilclub ADAC mit inzwischen 17 Millionen Mitgliedern verlieh jetzt zum siebten Mal seine begehrte Auszeichnung „Gelber Engel“. In der Kategorie „Innovation und Umwelt“ zeichnete eine hochkarätige Jury den Aktiven Spurhalte- und Totwinkel-Assistenten von Mercedes-Benz aus. Damit belegen Innovationen aus dem Hause Daimler AG bereits zum vierten Mal den ersten Platz bei diesem wichtigsten automobilen Innovationspreis.

Die Auszeichnung wurde am 13. Januar 2011 in der Münchner Allerheiligen-Hofkirche feierlich übergeben. In seiner Dankesrede sagte Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung: „Mit dem Gelben Engel wird nicht nur die Innovationskraft unseres Unternehmens für mehr Sicherheit auf den Straßen gewürdigt, sondern auch unsere Strategie, neue Entwicklungen zügig in die Großserie zu bringen und damit technischen Fortschritt schnell in die Breite zu tragen.“ Der Aktive Totwinkel- und Spurhalte-Assistent sind zwei von zehn Sicherheitsinnovationen, die Mercedes-Benz ab März in der C-Klasse und damit vielen Kunden verfügbar macht.

Seine Weltpremiere erlebte der Aktive Spurhalte- und Totwinkel-Assistent Mitte 2010 in Fahrzeugen der Luxusklasse. Der Aktive Totwinkel-Assistent warnt den Fahrer, wenn bei einem Spurwechsel Kollisionsgefahr droht, weil auf der Nachbarspur im „toten Winkel“ ein anderes Fahrzeug unterwegs ist. Ignoriert der Fahrer die Warnhinweise und kommt dem Fahrzeug auf der Nachbarspur gefährlich nahe, erfolgt ein richtungskorrigierender Bremseingriff.

Der Aktive Spurhalte-Assistent tritt in Aktion, wenn das Fahrzeug ungewollt eine durchgezogene oder gestrichelte Linie rechts oder links der Fahrspur überfährt. In diesem Fall warnen eine Anzeige im Kombi-Instrument sowie Vibrationen des Lenkrads den Autofahrer. Reagiert der Fahrer im Falle der durchgezogenen Linie nicht auf die Warnung, kann der Aktive Spurhalte-Assistent durch das ESP® die gegenüberliegenden Räder abbremsen, um das Fahrzeug zurück in die Spur zu bringen und damit am Überfahren der durchgezogenen Linie zu hindern.

Der „Gelbe Engel“ in der Kategorie „Innovation und Umwelt“ ist die bedeutendste Auszeichnung in Deutschland bei der Bewertung und Würdigung innovativer Mobilität, Verkehrssicherheit und nachhaltigem Umweltschutz. Verbraucher und Industrie vertrauen den Testurteilen des ADAC und ziehen diese bei Kaufentscheidungen und Entwicklungen zu Rate. Der Club mit seinen mehr als 17 Millionen Mitgliedern verfügt wie kein anderer in Deutschland über ein derart langjähriges Know-how und eine umfangreiche Test-Erfahrung rund um die Mobilität.

Der ADAC hat für die Ermittlung der Preisträger eine hochrangige und kompetente Jury zusammengestellt. Der ADAC-Projektausschuss „Innovation und Umwelt“ erstellt für diese Jury eine Liste der zehn besten Einsendungen, aus der die drei Gewinner ermittelt werden. Der Jury gehören an: Dr. Matthias Wissmann (Präsident des Verbandes der Automobilindustrie - VDA), Volker Lange (Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. - VDIK), Robert Rademacher (Präsident des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeug-Gewerbe - ZDK), Peter Meyer (ADAC-Präsident), Arnulf Lode (ADAC-Vizepräsident für Finanzen) und Thomas Burkhardt (ADAC-Vizepräsident für Technik).

Mercedes-Benz und Daimler waren bereits in den vergangenen Jahren dreifach in der Kategorie „Innovation und Umwelt“ ausgezeichnet worden: 2006 für die saubere Dieseltechnologie BlueTEC, 2007 für den Aktiven Bremsassistenten im Bereich Lkw und 2009 für die innovative Lithium-Ionen-Batterie im S 400 HYBRID (zusammen mit der Continental AG).

Kontakt

Daimler AG
Mercedesstraße 137
D-70327 Stuttgart

Bilder

Social Media