QS-zertifizierter Putenmastbetrieb rechtskräftig verurteilt

PETA: "QS ist ein Prüfsiegel für Tierquälerei"
Verletzte Pute in einer QS-zertifizierten Putenmastanlage, (Foto: PETA) (lifePR) (Bösel / Gerlingen, ) Der Putenmastbetrieb "R & S / Bösel" wurde 2010 aufgrund einer Undercover-Recherche der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. vom Amtsgericht Cloppenburg rechtskräftig wegen schwerer Tierquälerei verurteilt. Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) bestätigte die Tierquälereien. Bereits 2007 filmte PETA bei "R & S / Bösel" und erstattete Anzeige. Bis zur Verurteilung vergingen drei Jahre. Besonders fragwürdig: Zum Zeitpunkt der Aufnahmen stufte das Veterinäramt Cloppenburg die Tierhaltung als gesetzeskonform ein. Außerdem war die Putenmast mit dem blauen QS-Siegel (Qualität und Sicherheit GmbH) ausgezeichnet. Während des Prozesses versuchte QS, mit einer falschen Eidesstattlichen Versicherung gegenüber dem Landgericht Hamburg die Undercover-Aufnahmen untersagen zu lassen. Der Betriebsleiter wurde wegen dieses Belügens des Gerichts als Geschäftsführer der Kronsberger Putenmast GbR verurteilt. Weitere QS-zertifizierte Betriebe sind von PETA angezeigt und stehen kurz vor der Anklage. Auch der im Dioxin-Skandal angeklagte Futtermittelhersteller "Harles und Jentzsch" wurde im Oktober von QS geprüft und ausgezeichnet.

"QS versucht mit höchst bedenklichen Methoden, Kritiker mundtot zu machen. Dabei scheut man auch vor wahrheitswidrigen Vorträgen vor Gericht nicht zurück", fasst der Agrarwissenschaftler und wissenschaftliche Berater von PETA, Dr. Edmund Haferbeck, die seit fast vier Jahren dauernden prozessualen Auseinandersetzungen mit QS zusammen. "Industrielle Landwirtschaft ist in Niedersachsen ein Wirtschaftsfaktor, der offensichtlich um jeden Preis geschützt wird. QS geht es nur um Vermarktung - Tierschutz und Verbrauchersicherheit interessiert die Prüfer scheinbar nicht." QS Qualität und Sicherheit GmbH ist eine Initiative der Lebensmittelindustrie, an der keine Verbraucherschützer beteiligt sind. Die Kontrollen für das QS-Siegel gehen nicht über das hinaus, was gesetzlich festgeschrieben ist. Vertreten wird QS vor Gericht durch den Hamburger Rechtsanwalt W. Scheuerl. "QS ist die größte Verbrauchertäuschung, die Deutschland je erlebt hat", so PETA. Die Tierrechtsorganisation wirft QS kriminelle Machenschaften vor. Auch das Nachrichtenmagazin Der Spiegel bezeichnete QS in der aktuellen Ausgabe (3/2011) als "Siegel ohne Wert".

Weitere Informationen: www.peta.de/qs2009 und www.peta.de/erfolge

Kontakt

PETA Deutschland e.V
Benzstr. 1
D-70839 Gerlingen
Dr. Edmund Haferbeck
Interviewkontakt
Melitta Töller
Medienkoordinatorin

Bilder

Social Media