Assekurata-Rating: NÜRNBERGER Krankenversicherung AG zum neunten Mal in Folge mit "sehr gut" ausgezeichnet

Assekurata-Rating: NÜRNBERGER Krankenversicherung AG zum neunten Mal in Folge mit (lifePR) (Köln, ) Die NÜRNBERGER Krankenversicherung AG (NKV) bestätigt auch in diesem Jahr das sehr gute Urteil (A+) der Vorjahre. Dabei verbessert sich das Unternehmen in der Kundenorientierung von weitgehend gut auf gut.

Äußerst geringe Beschwerdequoten

In der aktuellen Kundenbefragung kann sich die NKV gegenüber der Vorbefragung in vielen Bereichen deutlich verbessern und erreicht ebenfalls ein gutes Ergebnis (Vorjahr: weitgehend gut). Insbesondere die Auswahl der Maklerverbindungen sorgt für ein außerordentlich hohes Zufriedenheitsniveau bei den NKV-Kunden. So geben 98,3 % an, wunsch- und bedarfsgerecht beraten worden zu sein, was den besten Wert unter den von Assekurata gerateten Krankenversicherungsunternehmen darstellt. Der Durchschnitt dieser Gruppe (Assekurata-Durchschnitt) liegt bei 89,7 %. Zudem gehört die NKV zu den Unternehmen mit den geringsten Beschwerdequoten. Auf 100.000 Versicherte entfallen im Vierjahresdurchschnitt lediglich knapp 37 Beschwerden, während im Assekurata-Durchschnitt im selben Zeitraum mit rund 70 Beschwerden fast doppelt so viele eingehen. Das Leistungsversprechen der Produkte der NKV bewertet Assekurata mit sehr gut.

Überdurchschnittlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der Tarife sind knapp die Hälfte der Befragten (47,3 %) vollkommen oder sehr zufrieden, was einem überdurchschnittlichen Wert entspricht (Assekurata-Durchschnitt: 43,2 %). Der neue Pflegetagegeldtarif PTF/PTS der NKV weist aus Sicht von Assekurata ein sehr hohes Leistungsspektrum auf und wird daher mit der Bestnote exzellent bewertet. Hiermit erhöht die NKV nach Einschätzung von Assekurata ihre Wachstumschancen in der bis dato rückläufigen Ergänzungsversicherung. In der Vollversicherung konnte die Gesellschaft, nach einem leichten Bestandsverlust in 2008, mit einer Zuwachsrate von 4,29 % in 2009 wieder ein deutliches Plus verzeichnen. Diese Entwicklung bestätigte sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010, so dass von einer Trendumkehr gesprochen werden kann. Im Mehrjahresvergleich liegt der Beitragszugang bei der NKV mit rund 143 % deutlich über dem Abgangsvolumen (Markt: 124,55 %). Das Beitragswachstum stammt dabei zu 85 % überwiegend aus Neugeschäft und somit nur zu einem geringen Teil aus Beitragsanpassungen (Markt: 65,34 %). Dies trägt zum guten Urteil (Vorjahr: sehr gut) der Teilqualität Wachstum/Attraktivität im Markt bei und ist ein Indiz für eine hohe Beitragsstabilität.

Niedrige Beitragsanpassung zu 2011

Dank seiner hohen Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) verfügt das Unternehmen über genügend Mittel, notwendige Beitragsanpassungen entsprechend abzufedern. Mit einer RfB-Quote von 36,03 % übertrifft die NKV in 2009 das Marktniveau von 28,52 % deutlich. Im Durchschnitt der Jahre 2006 bis 2011 passte die Gesellschaft ihre Beiträge im Normalgeschäft um 4,70 % an (Assekurata-Durchschnitt: 5,11 %), wobei die Beitragsanhebung zu 2011 mit 2,65 % nur etwa halb so hoch ausfiel wie im Assekurata-Durchschnitt. Assekurata bewertet die Beitragsstabilität der NKV mit exzellent.

Solide Kalkulation und risikoarme Kapitalanlagepolitik als Erfolgsgaranten

Basis für die hervorragende RfB-Quote und damit die Beitragsstabilität bildet die exzellente Erfolgslage der NKV, insbesondere im Bereich der Versicherungstechnik. Die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote des Unternehmens liegt im Vierjahresdurchschnitt mit 12,75 % rund drei Prozentpunkte über dem Branchenwert von 9,63 %. Dies zeugt von einer soliden Kalkulation zu der im Fall der NKV auch ein maßvoller Umgang mit Abschlussprovisionen gehört. Bei der NKV übersteigen die unmittelbaren Abschlusskosten das Neugeschäft lediglich um das 7,6fache. Marktweit liegt der Abschlusskostenfaktor im Vierjahresdurchschnitt dagegen bei 9,3. Die Kapitalanlagepolitik ist als äußerst risikoarm zu bezeichnen und stellt die rechnungsmäßige Verzinsung sicher. Mit einer Nettoverzinsung von 4,22 % erreicht die NKV im abgelaufenen Geschäftsjahr das Marktniveau von 4,27 %.

Hohe Bonitätsstruktur im Rentenbestand

Die sicherheitsorientierte Kapitalanlagestrategie der NKV zeigt sich vor allem in dem mit mehr als 95 % sehr hohen Anteil an festverzinslichen Wertpapieren (Assekurata-Durchschnitt: 80,74 %). Zudem weisen 93,6 % aller Rentenpapiere ein Rating mit der Bestnote von AAA bis AA auf (Assekurata-Durchschnitt: 63,0 %). Im Assekurata-Value-at-Risk-Modell erreicht die Gesellschaft daher mit 264,90 % den höchsten Deckungsgrad unter den Vergleichsunternehmen, was die exzellente Sicherheitslage der NKV unterstreicht.

Kontakt

ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH
Venloer Straße 301-303
D-50823 Köln
Russel Kemwa
Gerhard Reichl
Senior-Analyst

Bilder

Social Media