Wandern und Trekking an der Südlichen Weinstrasse

Natur, Genuss und Abenteuer
(lifePR) (Landau in der Pfalz, ) Auf Schusters Rappen an der Südlichen Weinstrasse: Täler, Weinberge, Bachläufe und der Naturpark Pfälzerwald bieten sich als Touren-Gebiete an. Viele Wanderwege führen an mittelalterlichen Burgen und Naturdenkmälern vorbei, viele Einkehrmöglichkeiten liegen am Weg, z.B. Pfälzerwald-Hütten, Weinstuben oder Dorfwirtschaften. Die meisten der Hütten werden am Wochenende ehrenamtlich bewirtschaftet, von den Mitgliedern des Pfälzerwaldvereins oder der Naturfreunde. Immer am 1. Sonntag im Juni geht es hier besonders urig zu, dann wird der Pfälzer Hüttenzauber veranstaltet.

Zwei neue Prädikatswanderwege - der Pfälzer Weinsteig und der Pfälzer Waldpfad führen durch die Südliche Weinstrasse. Spektakuläre Felsen, Burgruinen, eingeschnittene Täler, schmale Pfade und Waldeinsamkeit pur - alles, was den Reiz des Pfälzerwalds ausmacht, erlebt der Wanderer auf dem Pfälzer Waldpfad, der auch ein kurzes Stück durch das Elsass führt. Der 142 Kilometer lange Weg hat einen ungewöhnlichen Startpunkt. Der Hauptbahnhof in Kaiserslautern ist das Tor zum Pfälzerwald, der Waldpfad damit der einzige Prädikatsweg in Deutschland mit direktem ICE-Anschluss. Der Weinsteig, der an der Burgruine Neuleiningen startet und wie der Waldpfad nach Schweigen-Rechtenbach führt, ist mit 153 Kilometern und mit mehr als 12.000 Metern An- und Abstiegen der längste und anspruchvollste der Pfälzer Wege. Der Weg verbindet die zwei herausragenden Charakteristika der Pfalz: Wald und Wein. Die Strecke am Rand des Haardt-Gebirges ist gesäumt von Burgruinen und schmucken Weindörfern und bietet eindrucksvolle Aussichten in die Rheinebene. Der Wechsel von verträumten Waldpfaden und sonnigen Etappen im Weinland sorgt für den Reiz dieses Weges.

Zwei Rundwege an der Südlichen Weinstrasse - der Annweilerer Burgenweg und die Pfälzer Hüttentour - wurden kürzlich vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert und in die Riege der Premiumwanderwege aufgenommen. Beide eignen sich hervorragend für eine Tagestour und bieten auf kurzer Strecke die Highlights einer Pfalzwanderung: Burgen, Felsen, Hütten, Wald und Wein.

Wer trekkingmäßig und auf mehrtägigen Touren unterwegs sein möchte, kann sich in urwüchsiger Natur bewegen, es stehen ihm sieben Natur belassene Trekkingplätze mit Zeltplätzen und Feuerstelle offen. Für dieses Projekt wurde die Südliche Weinstrasse übrigens mit dem 3. Platz beim Deutschen Tourismuspreis 2010 ausgezeichnet. (www.trekking-pfalz.de)

Tourenvorschläge
Der Pfälzer Mandelpfad

Während der Mandelblüte, meist schon Anfang bis Mitte März, leuchten die Mandelbaumalleen und die Pfälzer feiern mit ihren Gästen das erste Weinfest des Jahres sowie den nahenden Frühling auf dem Mandelblütenfest in Gimmeldingen. Hier startet für Wanderer eine besonders erlebnisreiche Tour: Entlang des Pfälzer Mandelpfades geht es durch die Pfälzer Weinlandschaft vom Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach bis zum Riesenfass in Bad Dürkheim. Doch auch zu anderen Jahreszeiten lohnt diese Tour durch die pfälzische Wein- und Kulturlandschaft. Zur Einkehr stehen Hütten und Naturfreundehäuser zur Verfügung. Übernachten kann man in den Winzerdörfern. (www.mandelbluete-pfalz.de)

Der Pälzer Keschdeweg

Die Römer brachten sie zusammen mit dem Wein in die Pfalz: die Kastanien - oder auf Pfälzisch "Keschde". Wozu? Wahrscheinlich um ihre Truppen mit "dem Brot der Armen" zu versorgen (und mit dem Wein bei guter Laune zu halten). Nirgendwo sonst nördlich der Alpen findet man heute so ausgedehnte Kastanienwälder wie an der Südlichen Weinstrasse. Ein Zeichen für das milde Klima in dieser Region. Von Neustadt über Edenkoben, Annweiler bis Hauenstein können Wanderer dem Band aus Kastanienbäumen folgen, lohnenswert vor allem im Juni, wenn der schwere Duft der Kastanienblüte in der Luft liegt oder im Herbst, wenn die Kastanien reif sind und auf den Kastanienmärkten in Hauenstein, Annweiler und Edenkoben zum Verzehr angeboten werden. (www.keschdeweg.de)

Karten:

Topographische Karte 1:25.000 Naturpark Pfälzerwald Blatt 6 Obere Haardt von Neustadt an der Weinstraße bis zum Queichtal und Blatt 8 Östlicher Wasgau mit Bad Bergzabern Südpfalz Wandern und Radfahren zwischen Rhein & Reben, Karte 1:40.000, Pietruska-Verlag

Weitere Informationen:

Südliche Weinstrasse e.V., Zentrale für Tourismus, An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 06341/940407, Fax: 06341/940502, www.suedlicheweinstrasse.de

Kontakt

Südliche Weinstrasse e.V.
An der Kreuzmühle 2
D-76829 Landau in der Pfalz
Anita Ballweber
Zentrale für Tourismus
Social Media