Europahalle erwartet die drei Damen vom Sprung

Emma Green, Antonietta Di Martino und Meike Kröger beim BW-Bank-Meeting in Karlsruhe
(lifePR) (Karlsruhe, ) Der Frauen Hochsprung ist eines der Markenzeichen des BW-Bank Meetings: Noch ganz frisch in der Erinnerung ist der Wettkampf 2009, als in einem enorm spannenden Duell Ariane Friedrich mit neuem Meetingrekord und persönlicher Bestleistung mit übersprungenen 2,05 Metern gewann. Dabei schlug Ariane Friedrich, die in diesem Jahr ihr Kommen wegen eines Achillessehnenrisses leider absagen musste, die höhengleiche Blanca Vlasic. Es war ein Duell, wie es nur während der Olympische Spiele oder Welt- bzw. Europameisterschaften zu erleben war. Auch Blanca Vlasic sprang sich einst beim BW-Bank-Meeting ins Rampenlicht, als sie im Jahre 2004, gerade mal 20 Jahre alt, mit 1,99 Meter ihren ersten kroatischen Rekord aufstellte. Schon 12 Jahre zuvor markierte Heike Henkel hier mit 2,04 Meter eine Höchstmarke, die als Meetingrekord bis eben zum Jahre 2009 Bestand hatte. Überhaupt ist die Europahalle ein höhenträchtiges Pflaster, denn hier stellte Heike Henkel kurz nach ihrem Meetingrekord bei den deutschen Meisterschaften mit 2,07 Meter einen Hallenweltrekord auf, der erst 2006 von der Schwedin Kaisa Bergquist geknackt werden konnte.

Deren Landsfrau Emma Green will beim jetzt beim BW-Bank-Meeting am 13. Februar die Anlage nutzen, um auch in der Halle die Zwei-Meter-Marke zu knacken, die sie bei den Freiluft-Europameisterschaften im vergangen Jahr in Barcelona zum ersten Mal überspringen konnte. Mit 2,01 Metern gewann Green, die schon 2005 als 20-Jährige bei der Leichtathletik-WM in Helsinki Dritte wurde, die Silbermedaille vor Ariane Friedrich. Mit Antoinetta Di Martino und Meike Kröger sind neben Green noch zwei weitere Springerinnen in der Europahalle zugegen, die schon die magischen zwei Meter übersprungen haben. "Diese drei Frauen sind für mich allein schon Grund genug, den Frauen-Hochsprung im Programm zu behalten. Drei Zwei-Meter-Springerinnen, davon eine Deutsche in einem Meeting, das ist fantastisch und ein solches Ereignis darf man dem Karlsruher Publikum natürlich nicht vorenthalten", freut sich Meeting-Direktor Alain Blondel über seine drei Hochsprung-Grazien.

Die Erfolgreichste von den Dreien ist Antoinetta Di Martino. Die 32-jährige Italienerin ist Nachfolgerein der großen Sara Simeoni, deren Uraltrekord im Freien sie im Jahre 2007 auf 2,03 Meter steigerte und mit dieser Leistung bei den Weltmeisterschaften in Osaka die Silbermedaille gewann. Die gleiche Farbe hatte das Edelmetall für Di Martino im selben Jahr auch bei der Hallen-EM in Birmingham. Die dritte "Zwei-Meter-Frau" im Bunde ist Meike Kröger. Die 24-jährige Berlinerin brachte bei den deutschen Hallenmeisterschaften im vergangenen Jahr die große Ariane Friedrich an den Rand einer Niederlage und sprang dort zum ersten Mal über die die magische Zwei-Meter-Marke. Dass diese Meisterschaften in der Karlsruher Europahalle ausgetragen wurden, muss nicht besonders erwähnt werden.

Besonders erwähnt aber werden sollte noch, dass Verena Sailer und Christian Reif jüngst zum Leichtathleten des Jahres in Deutschland gewählt wurden. "Ich gratulieren den beiden zu ihrer Wahl", so Alain Blondel. "Mich freut natürlich besonders, dass beide beim BW-Bank-Meeting an den Start gehen werden." Neben den beiden deutschen Europameistern wird auch Frankreichs Sportler des Jahres und dreifacher Europameister Christoph Lemaitre in der Europahalle starten.

Der Vorverkauf für das BW-Bank-Meeting läuft. Tickets gibt es bei der Tourist Information am Hauptbahnhof. Zudem gibt es Tickets über das Kartentelefon 0721/25000 sowie über das Internet unter www.eventim.de. Außerdem können Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. In der Kategorie 1 kosten die Karten 24,50 Euro, in der 2. Kategorie 19,50 Euro und mit Ermäßigung 14,50 Euro. Alle Preise verstehen sich inkl. Vorverkaufsgebühr.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bw-bank-meeting.de.

Kontakt

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)
Festplatz 9
D-76137 Karlsruhe
Philipp Schätzle
Pressereferent
Social Media